Header 2016 1



+ + + Der nächste BÄKE Courier erscheint am 31. August. + + + Anzeigenschluss ist der 29. August. + + +

Baeke Stapel010817Die aktuelle Ausgabe:

BÄKE Courier Nr. 12/2017 vom 01. August 2017.

Alte BÄKE Courier-Ausgaben aus dem Archiv lesen

 
BC spezial rathausmarkt




BC News Header

Heftige Auseinandersetzung um Flächenutzungsplan

Wohngebiet am Stahnsdorfer Damm und Bauhof-Fusion finden knappe Mehrheit in der Gemeindevertretung

 

KLEINMACHNOW. Mit einer knappen Mehrheit stimmte die Gemeindevertretung für die Änderung des Flächennutzungsplans beiderseits des Stahnsdorfer Damms.

Dies war nur möglich, weil  Bauamtsleiter Jörg Ernsting den Sportplatz-Standort überarbeitet hat. Der wird jetzt von der BAB weggerückt, ohne dass Gewerbegrundstücke davon berührt werden – eine Reaktion auf die Einwendungen des sachkundigen Einwohners Michael Braun, von der Bürgerinitiative BIK. Er kritisierte das Schallgutachten und die Rodung eines Wäldchens. 4000 Quadratmeter Waldfläche werden nun durch die Verschiebung des Sportplatzes gerettet.
Der muss nun mit Zeitdruck in diesem Jahr beantragt werden und darf nur mit Kunstrasen gebaut werden, sonst entfalle die Förderung, berichtete der Bürgermeister von einem Gespräch mit den zuständigen Behörden und dem „rsv“ in Potsdam. Nebengebäude  werden nicht gefördert.
Heftig debattiert wurde das geplante Wohngebiet am Stahnsdorf Damm. Während sich der SPD-Fraktionsvorsitzende Bernd Bültermann leidenschaftlich für den Bau von bezahlbaren Wohungen einsetzte – „dafür werden wir kämpfen“ – unterstrich Thomas Singer von den Linken, dass „Fachkräfte im Ort nur zu bekommen sind, wenn wir ihnen Wohnungen anbieten können“. Die Fraktionsvorsitzende der CDU, Angelika Scheib, hielt dagegen, dass Fachkräfte zu viel verdienen, um im geförderten Wohnungsbau zu wohnen. Vor allem lehne man das Projekt aber wegen der fehlenden finanziellen Transparenz ab. Das Grundstück werde subventioniert und der Mietpreis muss für einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von rund acht Euro bezuschusst werden. „Ohne zu wissen, was die Gemeinde das kostet, lehnen wir das Vorhaben ab“, entgegnete Scheib. Ablehnung kam auch von der BIK, für die Katharina Storch sagte: „Das ist Wohnungsbau wie in einer Flugschneise. Das ist unverantwortlich.“ Roland Templin warf den Befürwortern Zynismus vor, weil hier Menschen, die auf bezahlbaren Wohnraum angewiesen sind, direkt an der Autobahn wohnen sollen. „Klein Moskau hätte entwickelt werden können, das haben Sie abgelehnt“, erinnerte der Fraktionsvorsitzende der BIK. Unbehagen kam auch von den Grünen. Andrea Schwarzkopf sprach sich dafür aus, das Bodengutachten für das Fath-Gelände im Internet zu veröffentlichen. Klaus-Jürgen Warnick von den Linken legte Wert auf die Feststellung, dass gerade dieses Grundstück nur nach strengster Kontrolle durch den Landkreis bebaut werden dürfte.
Erhebliche Ungereimtheiten fand Uda Bastians von der CDU beim positiven Gutachten zur Zusammenlegung der Bauhöfe von Teltow und Kleinmachnow. Das Gutachten sei es nicht wert, dass man es überarbeite, sprang ihr Raoul Schramm von den Piraten bei. Er begründete seine Zustimmung zur Fusion der Bauhöfe damit, dass dies eine politische Entscheidung sei. „Das ist ein wirtschaftlicher Blindflug,  der für eine symbolische Zusammenarbeit mit Teltow eingegangen wird“, entgegnete Bastians. Bürgermeister Grubert gab sich auf die Beteiligung Stahnsdorfs am gemeinsamen Bauhof angesprochen kämpferisch: „Wenn der Bürgermeister sich nicht endgültig bis zum 1. Juni äußert, hat sich die Zusammenarbeit erledigt.“ Gesine Michalsky

 

Bild: GM

 

Ressort: Politik, Regionales

BC Angebot Header

 

Tag der offenen Höfe 2017

 

Tag der offenen Höfe 2017







Angebot der Woche: Hier ist Platz für Ihre Werbung!


Flyer Angebot

BC Top Themen Header2

  • Sorgenkind Röthepfuhl

    Ruhlsdorfs Wahrzeichen muss dringend saniert werden

     

    RUHLSDORF. Wenn in Ruhlsdorf gefeiert wird, dann auf der Wiese am Röthepfuhl mit dem lauschigen Teich im Hintergrund. Der ziert nicht nur Ansichtskarten, sondern gehört wie die Bernadotte-Linde zu den natürlichen Sehenswürdigkeiten des Teltower Ortsteils.

    Weiterlesen...  
  • Sonne tanken im Freibad

    Wärmewende für Fortgeschrittene: Modernstes Modellprojekt für solares Heizen im Freibad

     

    KLEINMACHNOW. Auch wenn es sogar im Sommer bei uns viele Tage gibt, an denen man sich nicht vorstellen mag, von der Sonne als Wärmespender abhängig zu sein – inzwischen ist die Technik so weit. Das Freibad Kiebitzberge zeigt, wie es geht mit der Solarthermie und zwar als Modellprojekt.

    Weiterlesen...  
  • Platz der Städtepartnerschaft eingeweiht

    32. Ahlener Stadtfest mit Vertretern aus den Partnerstädten gefeiert

     

    TELTOW/AHLEN. Zu einem Erlebnis besonderer Art wurde für die Delegation des Vereins „Teltow ohne Grenzen“ (ToG) das 32. Ahlener Stadtfest.

    Weiterlesen...  
  • Reichlich Ideen für ein „lebenswerteres“ Stahnsdorf

    Ergebnisse der Leitbildworkshops vorgestellt

     

    STAHNSDORF. Die Ortsentwicklung Stahnsdorfs in der Zusammenarbeit von Gemeinde und Bürgerschaft schreitet voran. Im Juli wurden die bisherigen Ergebnisse der „Leitbildworkshops“ am 1. und 2. Juli von der Bertelsmann Stiftung vorgestellt.

    Weiterlesen...  
  • Überall wurde gefeiert

    Über Sommerfesten im Juli schwebten Regenwolken vorbei

     

    KLEINMACHNOW. Sommerfeste gehören einfach zum Juli, und das Miteinander unter Nachbarn, Freunden und Bekannten war gleich an mehreren Stellen wieder stark nachgefragt.

    Weiterlesen...  
  • Beschlüsse zu Parks Range und Denkmälern

    Neues aus der BVV Steglitz-Zehlendorf

     

    ZEHLENDORF. Einen „Antragsmarathon“ nannte der Vorsteher René Rögner-Francke (CDU) die Liste an Beschlussempfehlungen, die die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Steglitz-Zehlendorf am Abend des 19. Juli im Rathaus abstimmte.

    Weiterlesen...  
  • Ein Herz für Teltow

    Wie sich Hermann Lamprecht für seine Wahlheimat engagiert

     

    TELTOW. Es war eine gelungene Inszenierung, mit der Hermann Lamprecht auf der Bühne im Saal des „Landhotels Diana“ eine Büste an dessen Inhaber, das Ehepaar Franell, übergab.

    Weiterlesen...  

Schenken Sie uns ein "Gefällt mir"!

BÄKE Courier auf Google+    Finden Sie uns auf Google+!

       bc gewinnspiel button    
Die Gewinner der aktuellen Ausgabe!

   Folgen Sie uns auf Twitter!