Header 2016 1



+ + + Der nächste BÄKE Courier erscheint am 30. Mai. + + + Anzeigenschluss ist der 24. Mai. + + +

Baeke Stapel160517Die aktuelle Ausgabe:

BÄKE Courier Nr. 8/2017 vom 16. Mai 2017.

Alte BÄKE Courier-Ausgaben aus dem Archiv lesen

 
BC spezial rathausmarkt




BC News Header

Heftige Auseinandersetzung um Flächenutzungsplan

Wohngebiet am Stahnsdorfer Damm und Bauhof-Fusion finden knappe Mehrheit in der Gemeindevertretung

 

KLEINMACHNOW. Mit einer knappen Mehrheit stimmte die Gemeindevertretung für die Änderung des Flächennutzungsplans beiderseits des Stahnsdorfer Damms.

Dies war nur möglich, weil  Bauamtsleiter Jörg Ernsting den Sportplatz-Standort überarbeitet hat. Der wird jetzt von der BAB weggerückt, ohne dass Gewerbegrundstücke davon berührt werden – eine Reaktion auf die Einwendungen des sachkundigen Einwohners Michael Braun, von der Bürgerinitiative BIK. Er kritisierte das Schallgutachten und die Rodung eines Wäldchens. 4000 Quadratmeter Waldfläche werden nun durch die Verschiebung des Sportplatzes gerettet.
Der muss nun mit Zeitdruck in diesem Jahr beantragt werden und darf nur mit Kunstrasen gebaut werden, sonst entfalle die Förderung, berichtete der Bürgermeister von einem Gespräch mit den zuständigen Behörden und dem „rsv“ in Potsdam. Nebengebäude  werden nicht gefördert.
Heftig debattiert wurde das geplante Wohngebiet am Stahnsdorf Damm. Während sich der SPD-Fraktionsvorsitzende Bernd Bültermann leidenschaftlich für den Bau von bezahlbaren Wohungen einsetzte – „dafür werden wir kämpfen“ – unterstrich Thomas Singer von den Linken, dass „Fachkräfte im Ort nur zu bekommen sind, wenn wir ihnen Wohnungen anbieten können“. Die Fraktionsvorsitzende der CDU, Angelika Scheib, hielt dagegen, dass Fachkräfte zu viel verdienen, um im geförderten Wohnungsbau zu wohnen. Vor allem lehne man das Projekt aber wegen der fehlenden finanziellen Transparenz ab. Das Grundstück werde subventioniert und der Mietpreis muss für einem durchschnittlichen Quadratmeterpreis von rund acht Euro bezuschusst werden. „Ohne zu wissen, was die Gemeinde das kostet, lehnen wir das Vorhaben ab“, entgegnete Scheib. Ablehnung kam auch von der BIK, für die Katharina Storch sagte: „Das ist Wohnungsbau wie in einer Flugschneise. Das ist unverantwortlich.“ Roland Templin warf den Befürwortern Zynismus vor, weil hier Menschen, die auf bezahlbaren Wohnraum angewiesen sind, direkt an der Autobahn wohnen sollen. „Klein Moskau hätte entwickelt werden können, das haben Sie abgelehnt“, erinnerte der Fraktionsvorsitzende der BIK. Unbehagen kam auch von den Grünen. Andrea Schwarzkopf sprach sich dafür aus, das Bodengutachten für das Fath-Gelände im Internet zu veröffentlichen. Klaus-Jürgen Warnick von den Linken legte Wert auf die Feststellung, dass gerade dieses Grundstück nur nach strengster Kontrolle durch den Landkreis bebaut werden dürfte.
Erhebliche Ungereimtheiten fand Uda Bastians von der CDU beim positiven Gutachten zur Zusammenlegung der Bauhöfe von Teltow und Kleinmachnow. Das Gutachten sei es nicht wert, dass man es überarbeite, sprang ihr Raoul Schramm von den Piraten bei. Er begründete seine Zustimmung zur Fusion der Bauhöfe damit, dass dies eine politische Entscheidung sei. „Das ist ein wirtschaftlicher Blindflug,  der für eine symbolische Zusammenarbeit mit Teltow eingegangen wird“, entgegnete Bastians. Bürgermeister Grubert gab sich auf die Beteiligung Stahnsdorfs am gemeinsamen Bauhof angesprochen kämpferisch: „Wenn der Bürgermeister sich nicht endgültig bis zum 1. Juni äußert, hat sich die Zusammenarbeit erledigt.“ Gesine Michalsky

 

Bild: GM

 

Ressort: Politik, Regionales

BC Angebot Header

 

Stellenanzeige der Fleischerei Bleich

 

M1 bleich 090517b




Angebot der Woche: Hier ist Platz für Ihre Werbung!


Flyer Angebot

BC Top Themen Header2

  • Anlieger können aufatmen

    Ruhlsdorfer Straße: Fertigstellung 1. Bauabschnitt absehbar

     

    TELTOW. Nach der witterungsbedingten Winterpause in den Monaten Januar und Februar sowie den ersten Wochen im März, geht es nun mit der Sanierung der Ruhlsdorfer Straße wieder zügig voran.

    Weiterlesen...  
  • Von der Magistrale zur grünen Kreisstraße

    Potsdamer Allee wird zweispurig ohne Bushaltebuchten

     

    STAHNSDORF. Noch in diesem Sommer soll es losgehen mit dem Umbau der Potsdamer Allee zu einer zweispurigen Straße von der Heidestraße bis zum Stahnsdorfer Hof. „Die Fahrbahn ist sehr marode. Dass etwas getan werden muss, ist unstrittig“, erklärt Stahnsdorfs Pressesprecher Stephan Reitzig. Zudem entlaste die neue Schnellstraße L40 die Potsdamer Allee deutlich.

    Weiterlesen...  
  • Weine, Mode und viel Musik

    Winzerfest auf dem Rathausmarkt erwies sich als Publikumsmagnet

     

    KLEINMACHNOW. Was am Freitagnachmittag kühl und wenig gemütlich startete, wandelte sich in sonniges Festtagswetter – so, wie man es sich für ein Ereignis wie das Winzerfest wünscht. Zur Eröffnung hatten sich viele Neugierige auf dem Rathausmarkt eingefunden, um zu erkunden, was es an Musikalischem und Lukullischem zu genießen gäbe.

    Weiterlesen...  
  • 33 333. Teilnehmer an Bord

    Heimatfreundeskreis feierte 30jähriges Bestehen

     

    TELTOW. Der Bus startet pünktlich um 8:25 Uhr von der JET-Tankstelle in Teltow und sammelt nach und nach die Teilnehmer an der Geburtstagsfahrt des Heimatfreundekreises Teltow ein. Es geht über die Niederlausitz ins schöne Sachsenland.

    Weiterlesen...  
  • Handwerk und Wissenschaft

    Selber Bierbrauen findet immer mehr Freunde im Südwesten Berlins

     

    REGION/KLEINMACHNOW. Es muss nicht immer der eigene Weinberg sein, es reicht auch eine Küche – Hopfen, Malz und Wasser, und schon hat man sein eigenes Bier gebraut. Ganz so einfach geht es dann aber doch nicht, wie der Kurs „Bier brauen“ der Kreisvolkshochschule unter der Leitung des Hobby-Brauers Dirk Nolte zeigte.

    Weiterlesen...  
  • Neuer Standort der Reiterstaffel der Bundespolizei eröffnet

    Umzug von Berlin-Grunewald nach Stahnsdorf bereits im März erfolgt

     

    STAHNSDORF. 28 000 Quadratmeter groß ist die neue Liegenschaft der Reiterstaffel in der Alten Potsdamer Landstraße 92. Die neuen Stallungen samt Schmiede, Auslaufflächen, Reitanlagen und der neuen Dienstgebäude haben rund 7 Millionen Euro gekostet. Die Besucher des Tags der offenen Tür am 13. Mai durften sie ausgiebig besichtigen.

    Weiterlesen...  
  • Kunst vom Keller bis zum Dach

    Über 200 Besucher bei ArtEvent -Vernissage

     

    STAHNSDORF. Es war zweifellos das Kunstereignis der Region, als am 13. Mai die Mitglieder der Künstlergruppe ArtEvent und ihre Gäste (siehe BÄKE Courier 7/2017) die Ergebnisse ihres diesjährigen Workshops präsentierten.

    Weiterlesen...  

Schenken Sie uns ein "Gefällt mir"!

BÄKE Courier auf Google+    Finden Sie uns auf Google+!

       bc gewinnspiel button    
Die Gewinner der aktuellen Ausgabe!