Header 2016 1



+ + + Der nächste BÄKE Courier erscheint am 19. September. + + + Anzeigenschluss ist der 14. September. + + +

Baeke Stapel190917Die aktuelle Ausgabe:

BÄKE Courier Nr. 14/2017 vom 19. September 2017.

Alte BÄKE Courier-Ausgaben aus dem Archiv lesen

 
BC spezial rathausmarkt




BC News Header

Interesse ja, aber kein Geld

Regionalparks um Berlin kommen nicht voran

 

BERLIN/TELTOW. Heute endet eine Ausstellung im Berliner Abgeordnetenhaus über die acht „Regionalparks“ rund um die Hauptstadt. Für deren Aufbau haben sich die Länder Brandenburg und Berlin vor rund 20 Jahren entschieden. Passiert ist seitdem nicht viel, findet die Vorsitzende der "Interessengemeinschaft Der Teltow", Christine Dunkel.

Der einzige wirklich florierende Park sei die „Barnimer Feldmark“, weil dieser eng mit dem dortigen Naturpark Barnim verflochten ist.
Der hiesige „Teltowpark“ liegt zwischen den Parks „Potsdamer Havelseen“ und „Flutgrabenaue“ und erstreckt sich von Süd-Berlin bis nach Ludwigsfelde. Er wurde 1998 im „Landesentwicklungsplan für den engeren Verflechtungsraum“ mitgeplant und soll wie andere Regionalparks auch den Tagestourismus stärken, helfen, regionale Produkte zu vermarkten und die Kulturlandschaft schützen – in seinem Falle die ehemaligen Rieselfelder. Geld und Mitarbeit gibt es dafür nicht von den Ländern. Die sind auch im Gegensatz zu den Naturparks gar nicht im Regionalparkkonzept vorgesehen. Stattdessen sollen die Bürger Projekte selbst initiieren, organisieren und finanzielle Mittel dafür einwerben. „Das ist kein Konzept und natürlich langfristig zum Scheitern verurteilt“, stellt Dunkel fest.
Die Stahnsdorferin hat im September 2007 mit anderen Engagierten die „Großbeerener Erklärung“ unterschrieben. „Unsere damaligen Forderungen sind nach wie vor aktuell: Wir Engagierten und unsere Kommunen brauchen Mittel und Förderprogramme von den Ländern.“
Nicht dass Dunkel und ihr Verein nicht aktiv gewesen wären: Sie organisierten Radtouren,  etwa auf der Regionalparkroute um Berlin, versuchten die Jakobswege zwischen Erkner und Belzig voranzubringen, arbeiten bis heute die Landschaft historisch auf und beteiligen sich am Kirschblütenfest. „Doch derlei ehrenamtliches Engagement läuft sich irgendwann tot ohne Unterstützung“, stellt Dunkel fest. So würden Potentiale wie die Vorschläge für eine Teltowkanalaue als eine durchgehende Wegeverbindung von Berlin bis Potsdam oder die Rieselfelder in unserer Region kaum genutzt. Die Hilfe der Kommunen sei mau. Zudem liegt der Teltowpark auf dem Gebiet gleich zweier Landkreise, Potsdam-Mittelmark und Teltow-Fläming, womit die Zuständigkeit und Abstimmung von Projekten schwierig bleibt.
Dunkel will sich ab Ende April nochmals mit anderen Regionalparkleitungen wie etwa mit der „Barnimer Feldmark“ austauschen, um möglichst gemeinsam eine Konzeptänderung voran zu bringen. Conrad Wilitzki

 

Bildquelle: 2. gemeinsamer Raumordnungsbericht Berlin-Brandenburg 2004.

 

Ressort: Umwelt, Natur, Politik

BC Angebot Header

 

Kultraum-Ausstellung (10.09.-01.10.)

kunstwoche



Oktoberfest am Grunewaldsee

 

grunewaldsee Oktoberfest





Angebot der Woche: Hier ist Platz für Ihre Werbung!


Flyer Angebot

BC Top Themen Header2

  • Schwimmbad vollendet – „Saunagarten“ im nächsten Jahr

    Das „Sportforum“ wächst weiter

     

    KLEINMACHNOW. Im gründlich ausgebauten „Sportforum“ feierte am 9. September das Team um den Geschäftsführer Matthias Paul die Einweihung des neuen Schwimmbads im Wellnessbereich.

    Weiterlesen...  
  • Mobilität der Zukunft

    Bundestagskandidaten unserer Region im „Haus der Natur“ unter die Lupe genommen

     

    POTSDAM. Die fünf Bundestags-Direktkandidaten des Wahlkreises 61 und 65 (Linda Teuteberg wurde vertreten) kamen mehrheitlich mit dem Auto zur Podiumsdiskussion angereist.

    Weiterlesen...  
  • Visionen in weiter Ferne

    Bürgermeisterkandidaten-Talk im Bürgerhaus

     

    TELTOW. Zu einem Gespräch der Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters hatten der BÄKE Courier und die Agenda-Gruppe „Netzwerk Tolerantes Teltow-Kleinmachnow-Stahnsdorf“ am 8. September ins Bürgerhaus Teltow eingeladen.

    Weiterlesen...  
  • Jubiläum mit Alltagssorgen

    Akademie auf der Suche nach einem neuen Standort

     

    TELTOW. Aus Anlass des 25jährigen Jubiläums ihrer Kontaktstelle in der TKS-Region veranstaltete die Akademie 2. Lebenshälfte Ende August eine Regionaltagung mit dem Titel „Eine Region für aktives Alter/n“ im Neuen Rathaus.

    Weiterlesen...  
  • Eine große Ausstellung zum 75. Geburtstag

    Kleinmachnow ehrt den Stahnsdorfer Maler Eberhard Trodler und seine Familie

     

    STAHNSDORF/KLEINMACHNOW. „Ein wunderbar rundes Bild von Euch allen!“, fasste die Künstlerin Anke Mühlig die Ausstellung im Gästebuch zusammen, bei der bis zum 3. Oktober Öl-Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen und Fotos der Familie Trodler im Kleinmachnower Rathaus gezeigt werden.

    Weiterlesen...  
  • Heimatverein bemüht sich um Verwurzelung

    Neue Ausstellung in Karl-Marx-Straße 117/Jägerstieg im Visier

     

    KLEINMACHNOW. Gut besucht war die Eröffnung der zweiten Ausstellung des Heimatvereins und der Museumsinitiative in der Karl-Marx-Straße 117. Sie trägt den Titel „Wurzeln“ und lässt noch bis zum 1. Oktober entsprechend tief blicken, wobei Kunst und Botanik in dem charmanten Haus benachbart sind.

    Weiterlesen...  
  • Blick hinter die Kulissen des Hubertus-Krankenhauses

    Tag der offenen Tür zog viele Besucher an

     

    ZEHLENDORF. Informationsstände, Mitmachaktionen und Führungen lockten richtig viele Zehlendorfer ins Evangelische Hubertus-Krankenhaus.

    Weiterlesen...  

BÄKE Courier auf Google+    Finden Sie uns auf Google+!

       bc gewinnspiel button    
Hier die Gewinner der aktuellen Ausgabe!

             Folgen Sie uns auf Twitter!

Schenken Sie uns ein Like auf Facebook!