+ + + Der nächste BÄKE Courier erscheint am 2. Mai. Redaktionsschluss ist der 25. April. + + +

Baeke Stapel270318Die aktuelle Ausgabe:

BÄKE Courier Nr. 04/2018 vom 27. März 2018.

Alte BÄKE Courier-Ausgaben aus dem Archiv lesen

 
BC extra wohnung haus garten 0317

 


bc-news Header4

 

Träume aus Seide, Taft und Tüll

Festliches  aus der Maßschneiderei GlücksKleid

 

STAHNSDORF. Das Schaufenster in der Wilhelm-Külz-Straße 32 zieht vor allem die Blicke von Frauen auf sich. Ausgestellt ist dort festliche Mode aus edlen Stoffen, nach Maß angefertigt von Katja Wientges. Im März 2016 eröffnete sie ihr Atelier GlücksKleid. Der Name ist Credo, denn die Damenschneider-Meisterin entwirft und näht Kleider für einen der schönsten Tage im Leben einer Frau.

Ob klassisch, schlicht oder modern, ob  lang oder halblang, glatt oder gerüscht, mit Schleppe oder Reifrock: jedes Hochzeitskleid ist ein Unikat und ganz speziell auf die Braut zugeschnitten. Das war ihre ursprüngliche Geschäftsidee. Doch auch zu anderen Gelegenheiten möchten Damen  gern in ganz speziellem Outfit glänzen. Darauf hat sich Katja Wientges eingestellt und fertigt festliche Kleider für jede Gelegenheit vom Ball bis zur Familienfeier.
 „Das erste Jahr lief sehr gut“, freut sich die Damenschneider-Meisterin, die vor ihrer Selbstständigkeit für Modelabels wie Betty Barclay und Sandra Pabst gearbeitet hat. Jetzt kreiert sie die Modelle direkt nach den Wünschen der Kundinnen. Aus einer reichhaltigen Farb-Palette können die sich Material und Farbe(n) auswählen. Für ein Kleid werden – je nach Schnitt – etwa fünf Meter Seide, Taft oder ein edler Polyesterstoff benötigt. Etwa sechs Wochen dauert es dann, bis aus dem ausgewählten Stoff ein traumhaftes Kleid entstanden ist.  Zwei bis drei Anproben sind dazu nötig und bei Bedarf fertigt Wientges sogar die passenden Accessoires an, wenn es eine Stoffblüte für das Revers oder ein Stofftäschchen sein soll. Im Atelier selbst ist eine kleine Auswahl an Brautschmuck und Zubehör zu finden.
Über mangelndes Interesse kann die Maßschneiderei-Inhaberin nicht klagen, denn es hat sich schnell herumgesprochen, wo man  in der Region zu seinem Traumkleid kommt. Ob aufwändiges Hochzeitskleid, kleines Schwarzes, Ballrobe oder Cocktailkleid – im Atelier GlücksKleid bleibt kein Wunsch unerfüllt.
Auf Beratung legt Katja Wientges viel Wert und nimmt sich viel Zeit dafür. Um die bestellten Modelle danach in Ruhe entwerfen, zuschneiden und fertigstellen zu können, hat sie Beratungszeiten festgelegt: Kundinnen können sie dienstags von 16 bis 18 Uhr, mittwochs von 9 bis 13 Uhr, donnerstags von 16 bis 19 Uhr und freitags von 11 bis 15 Uhr aufsuchen. Empfehlenswert ist es jedoch, unter Tel. 0163-3050833 einen Termin zu vereinbaren.
Obwohl sich die Schneidermeisterin am liebsten mit Neuanfertigungen befasst, nimmt sie auch Änderungswünsche entgegen. „Oft sind es Arbeiten an Festkleidern, an die sich eine Änderungsschneiderei nicht herantraut oder die ihr zu aufwändig sind, wenn es sich um den Ersatz oder das Ausbessern von Pailletten und Spitzen handelt“, weiß sie aus Erfahrung. So ein Lieblingskleid ist bei ihr in den besten Händen. Manuela Kuhlbrodt

 

Foto: MCK

 

Ressort: Wirtschaft, Regionales

BC Angebot Header

 

Angebot der Woche: Hier ist Platz für Ihre Werbung!

Flyer Angebot

bc-themen Header2

  • Verkehrsvisionen 2030

    Ideen und Debatten auf dem 2. Mobilitätsforum

     

    KLEINMACHNOW. Kurz nach neun Uhr versuchten am 17. März über 80 Zuschauer im Rathaussaal, dem schnellen „Prioritätenvortrag“ von Peter Weis aus der Lokalen Agenda Kleinmachnow zu folgen.

    Weiterlesen...  
  • Ganz nah dran an der Stammbahn

    Riesiges Interesse am Schienenanschluss in der Region beim Mobilitätsforum in Kleinmachnow

     

    KLEINMACHNOW. Die Wiederbelebung der Stammbahnstrecke ist zum Greifen nah – das sagte der Konzernbeauftragte der Deutschen Bahn, Alexander Kaczmarek, beim 2. Mobilitätsforum im Kleinmachnower Rathaus.

    Weiterlesen...  
  • Ideen für neue Fahrradrouten

    Radfahrkonzepte auf dem Mobilitätsforum

     

    KLEINMACHNOW. Obwohl das Thema Fahrradverkehr auf dem 2. Mobilitätsforum erst am Nachmittag in vier Vorträgen behandelt wurde, war es seit dem Morgen präsent. So bemängelte Peter Weis von der Kleinmachnower Ortsgruppe des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) die Sicherheit der Stellplätze am S-Bahnhof Teltow Stadt.

    Weiterlesen...  
  • Transparenz für Mieter und Vermieter

    Qualifizierter Mietspiegel für Geschosswohnungsbau erarbeitet

     

    TELTOW. In unserer Wachstumskommune werden  Wohnungen dringend gesucht.

    Weiterlesen...  
  • Marina-Eröffnung verzögert sich

    Statt Hafengebäude zunächst Containerbauten

     

    TELTOW. Das Abrutschen der Böschung auf der Westseite des Hafenbeckens (s. BÄKE Courier 2/18) zeitigt nun doch größere Folgen für den Bauverlauf. Die für den Saisonstart im Juni 2018 geplante Eröffnung des Freizeithafens wird sich um ein paar Monate verzögern.

    Weiterlesen...  
  • Geschichte von unten

    180 Funde im Alten Dorf – von Keramik der Jungbronzezeit bis zu einer rätselhaften Konstruktion

     

    KLEINMACHNOW. „90 Prozent des Bodendenkmals 30449 im Alten Dorf sind erfasst“ – so stellte die mit den archäologischen Grabungen auf dem ehemaligen Gutsgelände beauftragte Firma ABD Dressler im Gemeindehaus der Kirche im Jägerstieg ihre Ergebnisse vor.

    Weiterlesen...  
  • Vom Ziegenstall zur etablierten Privatschule

    Eine Erfolgsgeschichte in Gambia

     

    WANNSEE/ZEHLENDORF. „Ich kann mir gar nicht mehr vorstellen, im Urlaub in ein anderes Land zu fliegen.“ Seit den 1990ern ist die ehemalige KITA-Leiterin Waldraute Hölter rund um Wannsee unterwegs, um von einem Schulprojekt in Gambia zu berichten, das sie bereits elfmal besucht hat.

    Weiterlesen...  

       bc gewinnspiel button    
Hier die Gewinner des letzten BÄKE Courier-Rätsels!

        Twitterbutton  Folgen Sie uns auf Twitter!

BÄKE Courier auf Google+    Finden Sie uns auf Google+!