Header 2016 1



+ + + Der nächste BÄKE Courier erscheint am 1. August. + + + Anzeigenschluss ist der 27. Juli. + + +

Baeke Stapel040717Die aktuelle Ausgabe:

BÄKE Courier Nr. 11/2017 vom 04. Juli 2017.

Alte BÄKE Courier-Ausgaben aus dem Archiv lesen

 
BC spezial rathausmarkt




BC News Header

Sicherheitstag fand großen Zulauf

Bürger informierten sich über Schutz vor Einbruchdiebstählen

 

TELTOW. Für die Einbrecher ist es Routine: Mit wenigen Griffen haben sie die Terrassentür des neuen Eigenheims aufgehebelt. Der Weg ins Haus ist frei. Das Suchen nach Wertgegenständen dauert nur Minuten. Doch diesmal ziehen die Diebe fluchend, aber ohne Beute ab.

Auf dem vorgefundenen Laptop und anderen wertvollen Gegenständen prangt ein Siegel, vor dem sie zurückscheuen, wie der Teufel vorm Weihwasser...
In diesem Fall waren Wertsachen mit künstlicher DNA gesichert worden, einem von Privathaushalten noch viel zu wenig genutzten Mittel zum wirksamen Schutz persönlichen Eigentums.
Viel besser ist es jedoch, wenn Einbrecher gar nicht erst ins Haus gelangen. Was getan werden kann, um es ihnen so schwer wie möglich zu machen, war Hauptanliegen des Teltower Sicherheitstags „SEI DIR SICHER“ am 24. Juni auf und rund um dem Marktplatz in der Altstadt. Dazu zeigten an fast 50 Ständen Firmen für Sicherungstechnik, Schlüsseldienste und Wachschutz ihr Leistungsspektrum. Neben den Informationen über Sicherheitstüren und -verglasungen, Alarmanlagen und Videoüberwachungstechnik konnten Besucher sich von Jochen Knuth, Vertreter der Firma Selekta DNA™ Technology, den Einsatz der künstlichen DNA erklären lassen.
„Wir haben von dieser Möglichkeit schon gehört, dachten aber nicht, dass es auch etwas für uns sein könnte“, sagte ein Ehepaar aus Seehof nach dem Gespräch.
Im Bürgerhaus und im Stubenrauchsaal hielten Fachleute Vorträge über die Sicherung von Heim und Wohnung. Viele Fragen gab es an Polizeihauptkommissar Alexander Gehl nach seinem Vortrag zum Thema „Welchen Weg gehen die Einbrecher?“, in dem aufgezeigt wurde, wie schnell eine scheinbar sichere Tür aufgehebelt werden kann. Das Haus mit Technik auszustatten, sei eine bewährte Methode zum Schutz, doch nütze eine Alarmanlage wenig, wenn niemand im Haus sei. Durch wachsame Nachbarn seien jedoch schon viele Einbrüche im Versuch steckengeblieben.
Von der Vielfältigkeit der Informationen am Sicherheitstag begeistert, äußerte sich ein Ehepaar aus der Nuthestraße, deren Wohnung mit Balkon im Parterre liegt. Sie hätten wertvolle Tipps bekommen, um sich daheim sicherer zu fühlen. Dazu zählt nicht zuletzt das Angebot, einem Termin mit dem Präventionsbeauftragten zu vereinbaren, bei dem er sich Haus oder Wohnung nach möglichen Schwachstellen ansieht. Dieser Service ist kostenlos. Terminanfragen können per Mail unter alexander.gehl(at)polizei.brandenburg.de gestellt werden.
Schlange standen Bürger mit ihren Drahteseln vor den beiden Ständen, an denen die Polizei Fahrradcodierungen vornahm. Auch der Stand, an dem Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Teltow Gegrilltes anboten, erfreute sich großer Beliebtheit und für den guten Ton sorgten Vertreter des Landespolizeiorchesters Brandenburg.
Konzipiert war die Veranstaltung als Familientag. So kamen auch die Jüngsten nicht zu kurz. „Wir sind hergekommen, weil die Kinder die Feuerwehr- und Polizeiautos sehen wollten“, verriet eine junge Mutter, die aufmerksam eine Demonstration der Feuerwehr zu Fettbränden und Staubexplosionen verfolgte. „Besonders gefallen hat ihnen auch der Einsatz des Fährtenhundes.“
Außerdem bot die Stadtbibliothek eine Kinderbüchertauschbörse an und die Kleinen wurden in das Stück „Die drei kleinen Schweinchen“ einbezogen.
Eine hervorragend organisierte, beispielhafte Veranstaltung mit einem großen Informationsspektrum, lautete das Resümee von Ausstellern, Polizei und Besuchern am Ende des Sicherheitstages. Manuela Kuhlbrodt

 

Foto: MCK

 

Ressort: Regionales, Wirtschaft

BC Angebot Header

 

SehQuartier AKTUELL

 

Sehquartier Aktuell






Angebot der Woche: Hier ist Platz für Ihre Werbung!


Flyer Angebot

BC Top Themen Header2

  • Bienen war das Wetter zu schlecht

    So wenig Honig wie in diesem Jahr wurde in TKS noch nicht gesammelt

     

    KLEINMACHNOW/REGION. Auch Bienen mögen Regengüsse, wie sie Ende Juni Anfang Juli herunterkamen, nicht. Fast wäre sogar der Tag der offenen Imkereien dem Wetter zum Opfer gefallen. Doch der Vorsitzende des regionalen Imkerverbandes, Bodo Wackrow, trotzte dem Wetter und am 1. Juli kamen einige interessierte Gäste in seine Imkerei am Teltowkanal in der Nähe der Schleuse.

    Weiterlesen...  
  • Sicherheitstag fand großen Zulauf

    Bürger informierten sich über Schutz vor Einbruchdiebstählen

     

    TELTOW. Für die Einbrecher ist es Routine: Mit wenigen Griffen haben sie die Terrassentür des neuen Eigenheims aufgehebelt. Der Weg ins Haus ist frei. Das Suchen nach Wertgegenständen dauert nur Minuten. Doch diesmal ziehen die Diebe fluchend, aber ohne Beute ab.

    Weiterlesen...  
  • „Paul“ und „Rasmus“ tobten sich aus

    Kameraden der Feuerwehr im Dauereinsatz

     

    TELTOW. Ein Wetter, bei dem man keinen Hund vor die Tür jagen würde, brachte uns der vergangene Monat. Nach Sturmtief Paul, das sich am 22. Juni auch in unserer Region austobte, folgte am 29. Juni Regentief Rasmus, das uns Dauerregen mit zeitweise sintflutartigen Niederschlägen bescherte.

    Weiterlesen...  
  • Vorwiegend praktisch

    TECCI 2017 an junge Forscher vergeben

     

    TELTOW. Eingebettet in den Treffpunkt Wirtschaft – innovativ, fand am 29. Juni im Ernst-von-Stubenrauch-Saal im Neuen Rathaus die Präsentation der Ergebnisse und die Preisverleihung TECCI 2017 statt.

    Weiterlesen...  
  • Grabenloses Verlegen

    Eine Baustelle, bei der die Technik den Spaten ersetzt

     

    KLEINMACHNOW. Eine halbe Stunde auf das Trinkwasser aus der Leitung verzichtet, dann hängt der Hausanschluss an einem neuen Polyethylen-Rohr – die Technik macht‘s möglich. Für die Kunden und die Umwelt so störungsfrei wie möglich, möchte die Märkische Wasser- und Abwasser GmbH (MWA) das Trinkwasserleitungsnetz in unserer Region erneuern.

    Weiterlesen...  
  • Masterplan für den neuen Kiez

    Neues Wohngebiet wartet auf Baustart

     

    LICHTERFELDE. Günstige Wohnungen werden auch in der Hauptstadt knapp. Das gilt besonders für den reichen Bezirk Steglitz-Zehlendorf, in dem der durchschnittliche Quadratmeterpreis inzwischen bei 11 Euro liegt. In Lichterfelde, mit rund 10 Euro, wird seit Jahren um ein geplantes, neues Wohngebiet gestritten (siehe BC 12/16).

    Weiterlesen...  
  • Werder feiert mit „Glasperlenspiel“ und Festumzug

    1317: Erste urkundliche Erwähnungen zu Fischereirechten

     

    WERDER. Mit ihrer auf einer Havel-Insel gelegenen Altstadt und ihren Höhenzügen ist die Stadt Werder immer einen Ausflug wert – und in diesem Sommer kann man die Stadt beim Festprogramm zu ihrer 700-Jahr-Feier sogar auf ganz neue Art kennenlernen.

    Weiterlesen...  

Schenken Sie uns ein "Gefällt mir"!

BÄKE Courier auf Google+    Finden Sie uns auf Google+!

       bc gewinnspiel button    
Die Gewinner der aktuellen Ausgabe!

   Folgen Sie uns auf Twitter!