Header 2016 1



+ + + Coupon "Mein kleines Hörgeheimnis" von DIE HÖRWELT siehe unten: Angezeigt. + + +

Baeke Stapel271218Die aktuelle Ausgabe:

BÄKE Courier Nr. 12/2018 vom 27. November 2018.

Alte BÄKE Courier-Ausgaben aus dem Archiv lesen


bc-news Header4

 

Museumsinitiative plant für 2018 keine Ausstellung

Zum Hundertjährigen könnte ein Museum öffnen/Viele Fragen noch nicht geklärt

 

KLEINMACHNOW. Gäbe es eine To-do-Liste für Kleinmachnow, dann stünde für 2018 das Thema Museum darauf – schließlich rückt das Jubiläumsjahr 2020 immer näher.

Anlässlich des Neujahrsempfangs der Museumsinitiative bedauerten deren Sprecherinnen Sabine Käferstein und Annika Preyhs, dass sie zurzeit aber keine konkreten Umsetzungen in Richtung Museum anbieten können.

Das läge zum einen an der Entscheidung, die Karl-Marx-Straße 117 nicht für ein Museum zu nutzen, zum anderen aber auch daran, dass die Gemeinde entscheiden muss, was sie will. Die Projektkuratorin Alexis Hyman Wolff hat bereits ein Konzept geliefert und die Museumsinitiative dem Kultur- und Sozialausschuss ihre Visionen und Möglichkeiten vorgestellt. Nun wartet die Bürgerinitiative, die sich für ein Museum einsetzt, auf Entscheidungen aus der Verwaltung.  „Wir wünschen jetzt aber auch eine Diskussion mit den Kleinmachnowern, ob ein Museum gewollt ist“, fasst Annika Preyhs die Lage zusammen.
Viel Lob von allen Seiten hat die vergangene Ausstellung „Wurzeln“ erhalten (siehe BC 14/17), bei der alle Interessierten mitarbeiten konnten. Jetzt möchte die Museumsinitiative die örtlichen Schulen fürs Mitmachen begeistern. Das ehemalige kirchliche Gemeindehaus im Jägerstieg gemeinsam mit dem Heimatverein als Museum zu betreiben, überfordere die ehrenamtlich engagierten Museumsfreundinnen und -freunde allerdings, sagt Sabine Käferstein.
Die Verwaltung hat eine Arbeitsgruppe mit Gemeindevertretern und Vereinen eingerichtet. Auch der Brandenburger Museumsverband berät. Der Heimatverein strebt ein Geschichts-Museum an und weiß auch viele Mitglieder hinter sich, die im Jägerstieg den geeigneten Standort sehen. Die Museumsinitiative tritt für ein modernes und für neue Ideen offenes Konzept ein.
Nachdem aus der Museumsinitiative viele Aktive ausgestiegen sind und bei der zweiten Ausstellung nicht mehr mitgemacht haben, versucht BIK-Sprecher Roland Templin eine Brücke zu schlagen. Der Gemeindevertreter kann sich die Gründung einer Geschichtswerkstatt vorstellen, die nicht an einen Ausstellungsort gebunden ist. Zudem hat er die  „Keimzelle Kleinmachnows“, noch nicht aufgegeben. „Die Entscheidung, die Karl-Marx-Straße 117 wegzugeben, heißt ja noch nicht, dass sie auch wirklich einen geeigneten Liebhaber findet“, sagt Templin.
Für die CDU ist der Jägerstieg 2 genau der richtige Standort, denn er gehöre zur Ortsgeschichte und biete Raum für viele Möglichkeiten. Die christdemokratische Fraktionsvorsitzende Angelika Scheib möchte die Kleinmachnowerinnen und Kleinmachnower mitnehmen in ein „Laboratorium der deutschen Geschichte, die sich in Kleinmachnow widerspiegelt“. Und sie möchte überzeugen, dass der Jägerstieg mehr Möglichkeiten bietet. Das Museum solle nicht belehrend wirken und mit wissenschaftlicher und pädagogischer Begleitung aufgebaut werden. „Auf jeden Fall dürfen wir diejenigen, die das Wissen im Ort einbeziehen möchten, nicht alleine lassen“, betont CDU-Gemeindevertreterin Uda Bastians. Wer sich für die Arbeit der Museumsinitiative interessiert, ist hier richtig: museum-in-km.de. Gesine Michalsky

 

Foto: MI

 

Ressort: Regionales, Kultur

BC Angebot Header

 

  Mein kleines Hörgeheimnis von DIE HÖRWELT

 

Mein kleines Hörgeheimnis

 

 

 

 

 

  Lebendiger Adventskalender Stahnsdorf 2018

 

Lebendigen Adventskalender 2018

 

 

 

 

 

  "Mein Schlosspark Theater"

 

Steglitz-Museum

 

 

 

 
  Angebot der Woche: Hier ist Platz für Ihre Werbung!

Flyer Angebot

bc-themen Header2

  • Hauptstadt und Umland synchronisieren

    Stadtforum Berlin diskutierte die gemeinsame Zukunft von Berlin und 50 Nachbarkommunen

     

    BERLIN. Zu Beginn des dritten diesjährigen “Stadtforums“ am 12. November wies Moderatorin Cordelia Polinna von der Urban Catalyst GmbH auf das Hauptproblem hin, das im Auditorium Friedrichstraße diskutiert werden sollte: einerseits „ein rasantes Wachstum in Berlin und im Speckgürtel“ seit fünf Jahren, aber andererseits „eine langatmige Entwicklung von Verwaltung und Infrastruktur“.

    Weiterlesen...  
  • Eine andere Art des Gedenkens

    Ausstellung einer jüdischen Künstlerin im Neuen Rathaus

     

    TELTOW. Achtzig Jahre ist es her, seit mit der als „Reichskristallnacht“ verharmlosten Aktion am 9. November 1938 die systematische Verfolgung, Vertreibung und Ermordung von Juden in Deutschland eingeleitet wurde. Zum Gedenken daran, zeigt die Stadt Teltow eine besondere Ausstellung.

    Weiterlesen...  
  • Im Alter gemeinsam aktiv

    Seniorenbegegnungsstätte wird gut angenommen

     

    STAHNSDORF. Der unwiderstehliche Duft nach frischgebackenen Plätzchen hängt in der Luft. In der kleinen Küche sind die Frauen der „Kuchen- und Keksmanufaktur“ am Werk.

    Weiterlesen...  
  • Kein Pflegeheim im Buschgraben

    Gemeindevertreter für Erhalt des Grüngeländes – Suche nach neuem Standort

     

    KLEINMACHNOW. Die Erleichterung nach dem Beschluss der Gemeindevertreter im November war bei vielen riesig: Der Buschgraben wird als Grünfläche erhalten.

    Weiterlesen...  
  • Ein Haus, in dem alle mitmachen können

    Freizeitstätte Toni Stemmler bietet eine echt bunte Programm-Mischung

     

    KLEINMACHNOW. Ein Schaukasten vor dem Haus und drinnen eine ganze Wand voller Veranstaltungsinformationen – die Freizeitstätte „Toni Stemmler“ in der Hohen Kiefer 41 ist ein gefragter Ort nicht nur bei Senioren.

    Weiterlesen...  
  • Bahnbrücken und -zugänge in Vorbereitung

    Deutsche Bahn informiert Bürgerinitiative

     

    ZEHLENDORF. Im vollen Rathaussaal informierte Steffen Klatte, Projektleiter der Deutschen Bahn (DB) AG, am 13. November die Bürgerinitiative Zehlendorf über den Stand der Planungen zum Umbau des S-Bahnhofs auf deren 13. Bürgerversammlung (siehe BC, 06/18).

    Weiterlesen...  
  • Bleibende Probleme an der Ruhlsdorfer Straße

     

    TELTOW. In der Oktoberausgabe des BÄKE Couriers (siehe BC, 11/18) stand, dass der Ausbau der Ruhlsdorfer Straße „eine wesentliche Verbesserung für alle Verkehrsteilnehmer darstellt“. Das stimmt so nicht, denn an manchen Stellen ist meines Erachtens die Planung nicht zu Ende gedacht.

    Weiterlesen...  

       bc gewinnspiel button    
Hier die Gewinner des letzten BÄKE Courier-Rätsels!

        Twitterbutton  Folgen Sie uns auf Twitter!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok