Header 2016 1



+ + + Neuer BÄKE Courier erscheint am 26. Juni, Redaktionsschluss: 18. Juni. + + +

bc-news Header4

 

Verkehrsvisionen 2030

Ideen und Debatten auf dem 2. Mobilitätsforum

 

KLEINMACHNOW. Kurz nach neun Uhr versuchten am 17. März über 80 Zuschauer im Rathaussaal, dem schnellen „Prioritätenvortrag“ von Peter Weis aus der Lokalen Agenda Kleinmachnow zu folgen.

Die prall gefüllte Auftaktveranstaltung zum 2. Mobilitätsforum umfasste Planungsvorschläge zu Bahnverbindungen, Brücken sowie Land- und Wasserrouten.
Dass die Region TKS im Jahr 2030 rund 70 000 Einwohner haben wird, mache eine „Transformation der Straße“ und S-Bahnplanung notwendig, die die Bürger „mitnehmen“ müsse. So seien der Ringschluss und die Stammbahn die erklärten Ziele des Regionalausschusses, doch lange nicht die einzigen Ideen für einen besseren öffentlichen Nahverkehr. So könnte die S25 von Teltow nach Stahnsdorf (Sputendorfer Straße) verlängert werden und die U3 von Krumme Lanke über Mexikoplatz bis Düppel – ein Vorschlag, der der Bezirksbürgermeisterin von Steglitz-Zehlendorf, Cerstin Richter-Kotowski (CDU) bisher unbekannt war. Entsprechend riet Weis ihrem Bezirk, über die bestehenden Zusammenkünfte bei der AG Süd hinaus dem Regionalausschuss beizutreten.
Die Stammbahn benötige eine zweigleisige Strecke am Königsweg entlang und einen Kreuzungspunkt im Europarc Dreilinden. Der Kleinmachnower Bürgermeister Michael Grubert (SPD) sprach sich fürden Ringschluss der „Friedhofsbahn“ und für den Bau der Stammbahn bis 2040 aus.
Für die Teltowwerftbrücke drängte Weis auf einen Neubau von zwei Brücken über den Kanal: vom Augustinum sowie von der Sachtlebenstraße nach Teltow. Auf letztere hoffte auch der BVG-Betriebsmanager Michael Weber, um die Buslinie 101 verlängern zu können. Dies würde auch die sich ankündigende Verkehrslage im neuen Wohngebiet an der Teltowwerft entspannen, die Richter-Kotowski ansprach.
Für die Knesebeckbrücke will Weis ein LKW-Verbot sowie Radweg- und Busspuren. Zur Verhinderung von „Verkehrschaos“ mahnte der Teltower Bürgermeister Thomas Schmidt (SPD) eine gute Abstimmung bei den Brückensanierungen an.
Eine Evaluation der regiobus Potsdam Mittelmark GmbH von 2017 mit 27 000 Teilnehmenden, die ebenfalls am Nachmittag vorgestellt wurde, ergab, dass fast alle Bürger mit den bestehenden Busverbindungen einverstanden sind, wobei jedoch das Linienangebot von Teltow nach Potsdam nicht ausreichend sei.
Für den Teltowkanal wünscht sich die Lokale Agenda ein Wassertaxi und für die Hafenzufahrt der Teltower Marina eine Fußgänger- und Radfahrerbrücke. Conrad Wilitzki

 

Foto: UV

 

Ressort: Verkehr, Regionales

BC Angebot Header

 

Immer auf Achse

NVG-Geschäftsführer Thomas Jungermann

 

 

 

WM-Mitgliedschaft im Sportforum Kleinmachnow

Sportforum2

 

 

 


 Angebot der Woche: Hier ist Platz für Ihre Werbung!


Flyer Angebot

bc-themen Header2

  • Ärger in der Idylle

    Unmut am Güterfelder Haussee

     

    GÜTERFELDE. Sucht man nach dem Güterfelder See im Internet, findet man u.a. diesen Eintrag: „Der Güterfelder Haussee gilt wegen seiner Waldlage und idyllischen Badestelle als ‚Perle der Parforceheide‘. Gelegen zwischen Potsdam und Großbeeren gilt er als Geheimtipp (…)“. (Quelle: visity.de)

    Weiterlesen...  
  • Auf wackligen Brettern

    Landgericht verhindert einen vernünftigen Bootssteg für den Ruderclub KST

     

    STAHNSDORF. Konzentriert anpacken, das Boot zum Wasser tragen und reinhieven – die erste Hürde nimmt der neue Kurs für Einsteiger beim Ruderclub Kleinmachnow, Stahnsdorf, Teltow (RCKST) noch ganz gut, doch es folgt gleich die zweite: das Einsteigen in die Boote vom provisorischen Bootssteg am Teltowkanal.

    Weiterlesen...  
  • 200 Jahre Blütenpracht

    Pflanzen-Kölle feiert deutschlandweit einen runden Geburtstag

     

    BERLIN-HOPPEGARTEN/TELTOW. Seit 200 Jahren bietet das Familienunternehmen Pflanzen-Kölle Blumen an, seit 22 Jahren in Teltow – Grund genug für das BÄKE Courier-Team sich nach Hoppegarten aufzumachen, wo am 17. Mai im „Bonsai-Garten“ des dortigen Gartencenters die offizielle Pressekonferenz stattfand.

    Weiterlesen...  
  • Auf dem Weg zum „Bäke-Quartier“

    Bonava baut Mehrgeschosser an der östlichen Külzstraße

     

    STAHNSDORF. Die  Bonava Wohnbau GmbH wird an der Südseite der östlichen Wilhelm-Külz-Straße ein neues Wohnquartier errichten. Dazu wird seit einigen Wochen auf dem Gelände Baufreiheit geschaffen.

    Weiterlesen...  
  • Älteste und neueste Kirche nebeneinander

    Eine Führung durch das neue Gemeindehaus der evangelischen Auferstehungskirche

     

    KLEINMACHNOW. Das neue Kirchenhaus im Alten Dorf erfüllt einen Wunsch ziemlich  perfekt: Es wirkt von außen zurückhaltend und klein, von innen dagegen hell, groß und offen für die Umgebung.

    Weiterlesen...  
  • Bürgerinitiative Zehlendorf wird schlagkräftiger

    Umbauprojekte am S-Bahnhof Zehlendorf gehen an den Start

     

    ZEHLENDORF. Im Rathaus Zehlendorf fand am 7. Mai eine Bürgerversammlung mit 60 Teilnehmern der neuen Bürgerinitiative (BI) Zehlendorf statt. Diese ist jetzt als Projekt Teil des Vereins „Changing Cities“.

    Weiterlesen...  
  • Wie aus den Kammerspielen ein ehrenwertes Haus wurde

    Die Erwachsenengruppe der Musical Manufaktur: Theater von Kleinmachnowern für Kleinmachnower

     

    KLEINMACHNOW. „Das ehrenwerte Haus“ heißt die zweite Produktion der Musical Manufaktur in den Kammerspielen, die auf Humor setzt und damit gut ankam. Einfach eine professionelle Inszenierung mit Laien-Darstellern, die alles gaben und sich viel Sympathie beim zahlreich erschienenen Publikum erspielten.

    Weiterlesen...  

       bc gewinnspiel button    
Hier die Gewinner des letzten BÄKE Courier-Rätsels!

        Twitterbutton  Folgen Sie uns auf Twitter!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok