Header 2016 1



+ + + Neuer BÄKE Courier erscheint am 28. August, Redaktionsschluss: 23. August. + + +

Baeke Stapel310718Die aktuelle Ausgabe:

BÄKE Courier Nr. 08/2018 vom 31. Juli 2018.

Alte BÄKE Courier-Ausgaben aus dem Archiv lesen


bc-news Header4

 

Verkehrsvisionen 2030

Ideen und Debatten auf dem 2. Mobilitätsforum

 

KLEINMACHNOW. Kurz nach neun Uhr versuchten am 17. März über 80 Zuschauer im Rathaussaal, dem schnellen „Prioritätenvortrag“ von Peter Weis aus der Lokalen Agenda Kleinmachnow zu folgen.

Die prall gefüllte Auftaktveranstaltung zum 2. Mobilitätsforum umfasste Planungsvorschläge zu Bahnverbindungen, Brücken sowie Land- und Wasserrouten.
Dass die Region TKS im Jahr 2030 rund 70 000 Einwohner haben wird, mache eine „Transformation der Straße“ und S-Bahnplanung notwendig, die die Bürger „mitnehmen“ müsse. So seien der Ringschluss und die Stammbahn die erklärten Ziele des Regionalausschusses, doch lange nicht die einzigen Ideen für einen besseren öffentlichen Nahverkehr. So könnte die S25 von Teltow nach Stahnsdorf (Sputendorfer Straße) verlängert werden und die U3 von Krumme Lanke über Mexikoplatz bis Düppel – ein Vorschlag, der der Bezirksbürgermeisterin von Steglitz-Zehlendorf, Cerstin Richter-Kotowski (CDU) bisher unbekannt war. Entsprechend riet Weis ihrem Bezirk, über die bestehenden Zusammenkünfte bei der AG Süd hinaus dem Regionalausschuss beizutreten.
Die Stammbahn benötige eine zweigleisige Strecke am Königsweg entlang und einen Kreuzungspunkt im Europarc Dreilinden. Der Kleinmachnower Bürgermeister Michael Grubert (SPD) sprach sich fürden Ringschluss der „Friedhofsbahn“ und für den Bau der Stammbahn bis 2040 aus.
Für die Teltowwerftbrücke drängte Weis auf einen Neubau von zwei Brücken über den Kanal: vom Augustinum sowie von der Sachtlebenstraße nach Teltow. Auf letztere hoffte auch der BVG-Betriebsmanager Michael Weber, um die Buslinie 101 verlängern zu können. Dies würde auch die sich ankündigende Verkehrslage im neuen Wohngebiet an der Teltowwerft entspannen, die Richter-Kotowski ansprach.
Für die Knesebeckbrücke will Weis ein LKW-Verbot sowie Radweg- und Busspuren. Zur Verhinderung von „Verkehrschaos“ mahnte der Teltower Bürgermeister Thomas Schmidt (SPD) eine gute Abstimmung bei den Brückensanierungen an.
Eine Evaluation der regiobus Potsdam Mittelmark GmbH von 2017 mit 27 000 Teilnehmenden, die ebenfalls am Nachmittag vorgestellt wurde, ergab, dass fast alle Bürger mit den bestehenden Busverbindungen einverstanden sind, wobei jedoch das Linienangebot von Teltow nach Potsdam nicht ausreichend sei.
Für den Teltowkanal wünscht sich die Lokale Agenda ein Wassertaxi und für die Hafenzufahrt der Teltower Marina eine Fußgänger- und Radfahrerbrücke. Conrad Wilitzki

 

Foto: UV

 

Ressort: Verkehr, Regionales

BC Angebot Header

 

WM-Mitgliedschaft im Sportforum Kleinmachnow

Sportforum2

 

 

 


 Angebot der Woche: Hier ist Platz für Ihre Werbung!


Flyer Angebot

bc-themen Header2

  • Verkehrschaos vorprogrammiert?

    Rückbau der Potsdamer Allee und Baubeginn der L77neu fallen zusammen

     

    STAHNSDORF/RUHLSDORF. Am 9. Juli begann der Bau an der Kreisstraße 6960 (Potsdamer Allee) mit einer temporären Vollsperrung und zahlreichen Umleitungen. Grund dafür ist der Rückbau von 4 auf 2 Spuren mitsamt einer Sanierung des Bäkedamms.

    Weiterlesen...  
  • Platz zum Feiern gesucht

    Jugendliche demonstrierten am Gemeindezentrum

     

    STAHNSDORF/REGION. Seit vielen Jahren treffen sich jugendliche Rave-Fans an verschiedensten Orten, meist in Wäldern und auf verlassenen Plätzen, eigentlich fernab von Wohngebieten, um ihrer Leidenschaft, elektronischer Musik, zu fröhnen.

    Weiterlesen...  
  • Alle Vögel sind schon da

    Bunt- und Grünspecht, Eule, Eichelhäher, Dompfaff, Amsel oder Rotkehlchen – die Montagsmalerinnen zeigen Vogelporträts im Rathaus

     

    KLEINMACHNOW. Noch bis zum 30. August sind im Rathaus beachtenswerte Vogelbilder der Kleinmachnower Montagsmalerinnen zu sehen.

    Weiterlesen...  
  • Lösung für Mühlengrundgärten

    Flächen-„Überhang“ kann gepachtet werden

     

    RUHLSDORF. Im Zuge der Planung des Vorhabens der Stadt, hinter dem Röthepfuhl einen Park mit Spielplatz anzulegen, stellte es sich 2016 heraus: einige Gärten der Häuser im Mühlengrund reichen in das südwestlich angrenzende, der Kommune gehörende Grundstück hinein.

    Weiterlesen...  
  • Vielfältige Planungen

    Gewerbegebiet am Stahnsdorfer Damm wird sich bald füllen

     

    KLEINMACHNOW. Die gemeindeeigene Projektentwicklungsgesellschaft P&E betreut das kommunale Gewerbegebiet „Technik Innovation und Wissenschaft“ am Stahnsdorfer Damm.

    Weiterlesen...  
  • Verabschiedung des FU-Präsidenten Alt

    Feierliche Amtsübergabe an Günter M. Ziegler

     

    DAHLEM. Wer sich am Nachmittag des 6. Juli im gut besetzten Max-Kade-Auditorium des Henry-Ford-Baus umsah, fiel auf, dass so gut wie keine Studenten der Freien Universität Berlin (FU) im Saal waren.

    Weiterlesen...  
  • Hereinspaziert in unser Reich!

    Höfebesitzer laden am 26. August in die Altstadt ein

     

    TELTOW. Zu den beliebten kleinen Festen, die Besucher von nah und fern in die Teltower Altstadt locken, zählt der Tag der offenen Höfe. Er findet alljährlich am letzten Sonntag im August statt und erfreut sich bei Jung und Alt großer Beliebtheit, denn an diesem Tag stehen den Gästen die Tore der Höfe und Gärten offen, die ihnen sonst verschlossen bleiben.

    Weiterlesen...  

       bc gewinnspiel button    
Hier die Gewinner des letzten BÄKE Courier-Rätsels!

        Twitterbutton  Folgen Sie uns auf Twitter!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok