+ + + Der nächste BÄKE Courier erscheint am 2. Mai. Redaktionsschluss ist der 25. April. + + +

Baeke Stapel270318Die aktuelle Ausgabe:

BÄKE Courier Nr. 04/2018 vom 27. März 2018.

Alte BÄKE Courier-Ausgaben aus dem Archiv lesen

 
BC extra wohnung haus garten 0317

 


bc-news Header4

 

Verkehrsvisionen 2030

Ideen und Debatten auf dem 2. Mobilitätsforum

 

KLEINMACHNOW. Kurz nach neun Uhr versuchten am 17. März über 80 Zuschauer im Rathaussaal, dem schnellen „Prioritätenvortrag“ von Peter Weis aus der Lokalen Agenda Kleinmachnow zu folgen.

Die prall gefüllte Auftaktveranstaltung zum 2. Mobilitätsforum umfasste Planungsvorschläge zu Bahnverbindungen, Brücken sowie Land- und Wasserrouten.
Dass die Region TKS im Jahr 2030 rund 70 000 Einwohner haben wird, mache eine „Transformation der Straße“ und S-Bahnplanung notwendig, die die Bürger „mitnehmen“ müsse. So seien der Ringschluss und die Stammbahn die erklärten Ziele des Regionalausschusses, doch lange nicht die einzigen Ideen für einen besseren öffentlichen Nahverkehr. So könnte die S25 von Teltow nach Stahnsdorf (Sputendorfer Straße) verlängert werden und die U3 von Krumme Lanke über Mexikoplatz bis Düppel – ein Vorschlag, der der Bezirksbürgermeisterin von Steglitz-Zehlendorf, Cerstin Richter-Kotowski (CDU) bisher unbekannt war. Entsprechend riet Weis ihrem Bezirk, über die bestehenden Zusammenkünfte bei der AG Süd hinaus dem Regionalausschuss beizutreten.
Die Stammbahn benötige eine zweigleisige Strecke am Königsweg entlang und einen Kreuzungspunkt im Europarc Dreilinden. Der Kleinmachnower Bürgermeister Michael Grubert (SPD) sprach sich fürden Ringschluss der „Friedhofsbahn“ und für den Bau der Stammbahn bis 2040 aus.
Für die Teltowwerftbrücke drängte Weis auf einen Neubau von zwei Brücken über den Kanal: vom Augustinum sowie von der Sachtlebenstraße nach Teltow. Auf letztere hoffte auch der BVG-Betriebsmanager Michael Weber, um die Buslinie 101 verlängern zu können. Dies würde auch die sich ankündigende Verkehrslage im neuen Wohngebiet an der Teltowwerft entspannen, die Richter-Kotowski ansprach.
Für die Knesebeckbrücke will Weis ein LKW-Verbot sowie Radweg- und Busspuren. Zur Verhinderung von „Verkehrschaos“ mahnte der Teltower Bürgermeister Thomas Schmidt (SPD) eine gute Abstimmung bei den Brückensanierungen an.
Eine Evaluation der regiobus Potsdam Mittelmark GmbH von 2017 mit 27 000 Teilnehmenden, die ebenfalls am Nachmittag vorgestellt wurde, ergab, dass fast alle Bürger mit den bestehenden Busverbindungen einverstanden sind, wobei jedoch das Linienangebot von Teltow nach Potsdam nicht ausreichend sei.
Für den Teltowkanal wünscht sich die Lokale Agenda ein Wassertaxi und für die Hafenzufahrt der Teltower Marina eine Fußgänger- und Radfahrerbrücke. Conrad Wilitzki

 

Foto: UV

 

Ressort: Verkehr, Regionales

BC Angebot Header

 

Angebot der Woche: Hier ist Platz für Ihre Werbung!

Flyer Angebot

bc-themen Header2

  • Verkehrsvisionen 2030

    Ideen und Debatten auf dem 2. Mobilitätsforum

     

    KLEINMACHNOW. Kurz nach neun Uhr versuchten am 17. März über 80 Zuschauer im Rathaussaal, dem schnellen „Prioritätenvortrag“ von Peter Weis aus der Lokalen Agenda Kleinmachnow zu folgen.

    Weiterlesen...  
  • Ganz nah dran an der Stammbahn

    Riesiges Interesse am Schienenanschluss in der Region beim Mobilitätsforum in Kleinmachnow

     

    KLEINMACHNOW. Die Wiederbelebung der Stammbahnstrecke ist zum Greifen nah – das sagte der Konzernbeauftragte der Deutschen Bahn, Alexander Kaczmarek, beim 2. Mobilitätsforum im Kleinmachnower Rathaus.

    Weiterlesen...  
  • Ideen für neue Fahrradrouten

    Radfahrkonzepte auf dem Mobilitätsforum

     

    KLEINMACHNOW. Obwohl das Thema Fahrradverkehr auf dem 2. Mobilitätsforum erst am Nachmittag in vier Vorträgen behandelt wurde, war es seit dem Morgen präsent. So bemängelte Peter Weis von der Kleinmachnower Ortsgruppe des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) die Sicherheit der Stellplätze am S-Bahnhof Teltow Stadt.

    Weiterlesen...  
  • Transparenz für Mieter und Vermieter

    Qualifizierter Mietspiegel für Geschosswohnungsbau erarbeitet

     

    TELTOW. In unserer Wachstumskommune werden  Wohnungen dringend gesucht.

    Weiterlesen...  
  • Marina-Eröffnung verzögert sich

    Statt Hafengebäude zunächst Containerbauten

     

    TELTOW. Das Abrutschen der Böschung auf der Westseite des Hafenbeckens (s. BÄKE Courier 2/18) zeitigt nun doch größere Folgen für den Bauverlauf. Die für den Saisonstart im Juni 2018 geplante Eröffnung des Freizeithafens wird sich um ein paar Monate verzögern.

    Weiterlesen...  
  • Geschichte von unten

    180 Funde im Alten Dorf – von Keramik der Jungbronzezeit bis zu einer rätselhaften Konstruktion

     

    KLEINMACHNOW. „90 Prozent des Bodendenkmals 30449 im Alten Dorf sind erfasst“ – so stellte die mit den archäologischen Grabungen auf dem ehemaligen Gutsgelände beauftragte Firma ABD Dressler im Gemeindehaus der Kirche im Jägerstieg ihre Ergebnisse vor.

    Weiterlesen...  
  • Vom Ziegenstall zur etablierten Privatschule

    Eine Erfolgsgeschichte in Gambia

     

    WANNSEE/ZEHLENDORF. „Ich kann mir gar nicht mehr vorstellen, im Urlaub in ein anderes Land zu fliegen.“ Seit den 1990ern ist die ehemalige KITA-Leiterin Waldraute Hölter rund um Wannsee unterwegs, um von einem Schulprojekt in Gambia zu berichten, das sie bereits elfmal besucht hat.

    Weiterlesen...  

       bc gewinnspiel button    
Hier die Gewinner des letzten BÄKE Courier-Rätsels!

        Twitterbutton  Folgen Sie uns auf Twitter!

BÄKE Courier auf Google+    Finden Sie uns auf Google+!