Header 2016 1



+ + + Neuer BÄKE Courier erscheint am 31. Juli, Redaktionsschluss: 26. Juli. + + +

Baeke Stapel260618Die aktuelle Ausgabe:

BÄKE Courier Nr. 07/2018 vom 26. Juni 2018.

Alte BÄKE Courier-Ausgaben aus dem Archiv lesen

 
BC extra wohnung haus garten 0317

 


bc-news Header4

 

80 Jahre alte Grundstücke ohne Bebauungsplan

Die Debatte über Verlängerung Wolfswerder/Am Rund beginnt erst jetzt

 

KLEINMACHNOW. Die Zukunft des Buschgrabens und der Straßen Am Rund und Wolfswerder standen im Mittelpunkt der Gemeindevertretersitzung im April. Auch der Antrag der Grünen, das Gebiet dauerhaft als Grünfläche auszuweisen, wurde in die Ausschüsse zurückverwiesen.

Der Antrag von CDU und FDP, ein Flurstück mit 18 in Privatbesitz befindlichen Grundstücken planungsrechtlich anzugehen, wurde bereits in die Ausschüsse vertagt. Dort soll jetzt die Debatte über die gegensätzlichen Positionen geführt werden.
In der Bürgersprechstunde stellte sich die neue Initiative „Grüner Buschgraben“ vor, für die auch die Vorsitzende des Landschaftsschutzvereins Dr. Ursula Theiler sprach. Sie hob hervor, dass es noch nie Baurecht für diese Grundstücke gab. „Warum sollten wir jetzt den Eigentümern den Gefallen tun und das ändern?“ fragte Theiler und unterstrich die Bedeutung des Grünzuges für die Lebensqualität im Ort. Zudem erklärten Kleinmachnower in einer Petition ihre Ablehnung der Baupläne und verschickten Protest-E-Mails.
Der Buschgraben an der Landesgrenze in der Verlängerung der Straßen Wolfswerder und Am Rund ist durch den Privatbesitz der Grundstücke geprägt und durch Zäune nicht öffentlich zugänglich.
Bürgermeister Michael Grubert erklärte auf Anfrage, dass Grünflächen im Ort durch die  60 Bebauungspläne festgelegt  sind, die das Nutzungsrecht der gesamten Ortsfläche regeln. „Ausgewiesene Grünflächen umzuwandeln ist derzeit nicht geplant.“ Am Stahnsdorfer Damm werde darüber debattiert, Gewerbeflächen umzuwandeln in Wohnnutzung. Die Entscheidung falle in der Gemeindevertretung nach dem üblichen Bürgerbeteiligungsverfahren.
Für die CDU/FDP-Fraktion verteidigte Fraktionsvorsitzende Angelika Scheib ihren Antrag. Keinesfalls ginge es hier darum, Profitgier zu befriedigen, den privaten Eigentümern sollte vielmehr die bislang verwehrte Nutzung ihrer Grundstücke ermöglicht werden. „Das entspricht meinem Gerechtigkeitssinn“, sagte Scheib. Es werde aber keine Planung gegen die Bürger geben.
Die Grundstücke wurden vor mittlerweile mehr als 80 Jahren parzelliert und waren alle für eine Bebauung vorgesehen. Die Mauergrundstücke mussten nach der Wende von den Eigentümern zur Hälfte des Verkehrswertes wieder "zurückgekauft" werden, berichtet Gemeindevertreterin Scheib.
Bauamtsleiter Jörg Ernsting erklärt, wie es weitergeht: „Planungsrechtlich relevant sind nur die anstehenden Entscheidungen der Gemeindevertretung.“ Im Verfahren zur 11. Änderung des Flächennutzungsplanes für Flächen im Bereich Verlängerung Wolfswerder werden dann die weiteren, heute relevanten Fragen geprüft und bearbeitet, beispielsweise zur Raumordnung und zu Belangen von Natur- und Umweltschutz wie Baumerhalt, Artenschutz und weiteren Aspekten. Gesine Michalsky

 

Foto: Georg Heinze

 

Ressort: Politik, Regionales

BC Angebot Header

 

Immer auf Achse

NVG-Geschäftsführer Thomas Jungermann

 

 

 

WM-Mitgliedschaft im Sportforum Kleinmachnow

Sportforum2

 

 

 


 Angebot der Woche: Hier ist Platz für Ihre Werbung!


Flyer Angebot

bc-themen Header2

  • Immer rein ins kühle Nass!

    Freibad Kiebitzberge feierlich wiedereröffnet

     

    KLEINMACHNOW. Bürgermeister Michael Grubert (SPD) ist stolz auf „sein“ rundum saniertes Freibad Kiebitzberge und ließ es sich nicht nehmen, es beim Badefest am 2. Juni mit einem Sprung ins Schwimmerbecken offiziell zu eröffnen.

    Weiterlesen...  
  • Ärger in der Idylle Teil 2

    Große Diskussion auf Facebook

     

    STAHNSDORF. Der Artikel über den Güterfelder Haussee in der letzten BC-Ausgabe hat eine große Diskussion ausgelöst.

    Weiterlesen...  
  • Waldgeister und Gemeinschaftsgarten

    Auf Entdeckertour: Die 9. Lange Nacht mit Musik, Theater, der Natur und vielen Fahrrädern

     

    KLEINMACHNOW. Um Mitternacht war kein Fahrradparkplatz mehr vor dem Landarbeiterhaus Z200 zu haben. Die laue Sommernacht machte den Erfolg der längsten Kulturveranstaltung des Jahres auch möglich und beim jung gebliebenen Publikum herrschte beste Stimmung.

    Weiterlesen...  
  • Der Reiz verlassener Gebäude

    ArtEvent 2018 agierte in Friedhofskapelle

     

    STAHNSDORF. Verlassene Gebäude wie die Fabrikantenvillen an der Potsdamer Straße in Teltow oder in der Ruhlsdorfer Straße in Stahnsdorf, die bis dato – aus welchem Grund auch immer – im Dornröschenschlaf dahindämmerten, waren und sind beliebte Tummelplätze der Künstlergruppe ArtEvent.

    Weiterlesen...  
  • Was die Bürger bewegt

    Fragestunde mit Ministerin Kathrin Schneider

     

    TELTOW. Teltow wächst: Wie geht's weiter mit der Verkehrsanbindung, der sozialen Infrastruktur und bezahlbarem Wohnraum? – Zu diesen Fragen hatte der SPD-Ortsverein im Rahmen seiner Veranstaltungsreihe „Teltow trifft...“ am 19. Juni die Brandenburger Ministerin für Infrastruktur und Landesplanung in den Stubenrauchsaal eingeladen.

    Weiterlesen...  
  • Mordaufklärung auf witzige Weise

    TAW bringt Kriminalvergnügen mit Slapstick und Parodie auf die Bühne

     

    KLEINMACHNOW. Kurzentschlossene können heute abend noch die Gelegenheit nutzen und die neueste Aufführung des Theater am Weinberg (TAW) „Dr. Bizarr und die Kammer des Grauens“ im Augustinum verfolgen. Mit dem Stück von Daniel Call, das Kathrin Heilmann mit den TAWclassics präsentiert, ist wieder ein Volltreffer gelungen.

    Weiterlesen...  
  • Das Phoenix wurde 10 Jahre alt

    Mehrgenerationenhaus aktiv für den Kiez

     

    SCHÖNOW. Am 25. Mai feierte das Mehrgenerationenhaus Phoenix am Teltower Damm 228 sein zehnjähriges Jubiläum mit einem ordentlichen Festprogramm.

    Weiterlesen...  

       bc gewinnspiel button    
Hier die Gewinner des letzten BÄKE Courier-Rätsels!

        Twitterbutton  Folgen Sie uns auf Twitter!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok