Header 2016 1



+ + + Neuer BÄKE Courier erscheint am 25. September, Redaktionsschluss: 17. September. + + +

Baeke Stapel280818Die aktuelle Ausgabe:

BÄKE Courier Nr. 09/2018 vom 28. August 2018.

Alte BÄKE Courier-Ausgaben aus dem Archiv lesen


bc-news Header4

 

Ist die Osdorfer Straße noch zu retten?

SVV stimmte Auslegungsbeschluss des Projekts "Diakonischer Stadtteil" zu

 

TELTOW. Nachdem im vergangen Jahr der Entwurfs- und Auslegungsbeschluss zum Bebauungsplan Nr. 11 b "Diakonischer Stadtteil" von den Stadtverordneten abgelehnt worden war, stand eine veränderte Version in der April-Sitzung der Stadtverordnetenversammlung auf der Tagesordnung – und wurde bestätigt.

Vor allem an einer „Verlegung“ der Osdorfer Straße hatten sich in vorangegangenen Ausschusssitzungen die Gemüter erhitzt. Immerhin handelt es sich bei der Straße um eine mit den ältesten Alleen der Stadt, deren Bestand nun gefährdet sei, hieß es. Wird sie, weil sie das Areal diagonal quert, dem Bauvorhaben teilweise weichen müssen?
 Das Projekt „Diakonischer Stadtteil“ ist ein nützliches und unbedingt notwendiges für Teltow. Hier will das Evangelische Diakonissenhaus Wohnstätten für Behinderte, eine Kita und Verwaltungsgebäude errichten. Geplant sind zudem ein medizinisches Zentrum mit Krankenhaus und ein Hospiz. Auf dem Gelände soll zusätzlich – dem wachsenden Bedarf der Stadt geschuldet – ein kleines Wohngebiet entstehen. Diese Wohnhäuser werden allerdings nicht vom Diakonissenhaus selbst errichtet, sondern von einem Investor.
So weit so gut?
Für die Umsetzung des Vorhabens müsste die Osdorfer Straße, eine historische Wegeverbindung zwischen Seehof und Teltow, die vorwiegend von Radfahrern genutzt wird, teilweise überbaut werden. Ein Antrag, sie in jedem Fall als kompletten Weg zu erhalten, war auf einer früheren  SVV abgelehnt worden. Es werde zwar eine Verschwenkung des Weges geben, wichtige Teile des Radwegs würden aber erhalten bleiben, lautete damals die Stellungnahme des Diakonissenhauses. Eine Alternative sehe man nicht. Doch es gab sie.
„Wir haben dem Architekten damals Vorschläge unterbreitet, wie mit kleinen baulichen Veränderungen die Osdorfer Straße erhalten bleiben könnte“, erklärte ein Mitglied der Fraktion LINKE/Umweltaktive/BfB/Piraten. „Leider floss nichts davon in den neuen Auslegungsbeschluss ein.“
Auf der April-SVV brach dann auch nur der Vorsitzende der Fraktion, Axel Szilleweit, erneut eine Lanze für den Erhalt der Osdorfer Straße.
Bleibt abzuwarten, welche Einwendungen und Vorschläge es seitens der Bürger in dieser Sache geben wird – und inwieweit sie Berücksichtigung finden werden. Manuela Kuhlbrodt

 

Grafik: Ingenieurbüro für Stadtplanung Wieferig & Suntrop

 

Ressort: Politik, Regionales

BC Angebot Header

 

  TCR-Stellenanzeige

TCR Stellenanzeige

 

 

 

 
  Angebot der Woche: Hier ist Platz für Ihre Werbung!

Flyer Angebot

bc-themen Header2

  • Kaum Regen in Sicht

    Folgen der Dürre spüren  Feuerwehr, Bauhof und Gartenbesitzer

     

    KLEINMACHNOW/REGION. Die Trockenheit, mit der unsere Region seit April zurechtkommen muss, ist ein dauerhaftes Gesprächsthema.

    Weiterlesen...  
  • Mehrheit wartet gespannt auf Freizeithafen

    Etwa 1000 Besucher beim Tag der offenen Baustelle

     

    TELTOW. An Informationen mangelte es nicht am Tag der offenen Baustelle, zu dem die Stadt am 25. August auf das Gelände der zukünftigen Marina eingeladen hatte.

    Weiterlesen...  
  • Mit allen Sinnen genießen

    Tag der offenen Höfe begeisterte Jung und Alt

     

    TELTOW. Schon während der Eröffnung des Festes durch Bürgermeister Thomas Schmidt, Manuela Paletta als Organisatorin seitens der Interessengemeinschaft der Hofbesitzer sowie und dem „Alten Fritz“ Hermann Lamprecht als Vertreter des Teltower Heimatvereins hing der Duft nach Kaffee, Grillwurst und Räucherfisch über dem Altstadtmarkt in der Luft und machte Appetit auf die zahlreichen kulinarischen Angebote der Feinschmeckermeile.

    Weiterlesen...  
  • Gesamtschule eröffnet

     

    TELTOW. Mit Beginn des Schuljahres 2018/19 startete die ehemalige Mühlendorf-Oberschule im Wohngebiet am Ruhlsdorfer Platz als Gesamtschule Teltow.

    Weiterlesen...  
  • Ein steiniger Weg

    Rückblick auf die Neugestaltung des Alfred-Grenander-Platzes am U-Bhf. Krumme Lanke

     

    ZEHLENDORF. Die Baumaßnahmen am Alfred-Grenander-Platz stehen kurz vor Abschluss. Der BÄKE Courier sprach deshalb mit dem Vorsitzenden der Krumme Lanke Interessen Gemeinschaft (KLIG), Christian Zech, über den langwierigen Umgestaltungsprozess.

    Weiterlesen...  
  • Ärger und Jubel zum „Parks Range“

    Wohnbauprojekt beschlossen

     

    LICHTERFELDE. Am 31. Juli unterschrieben das Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf und das Immobilienunternehmen Groth-Gruppe einen städtebaulichen Vertrag für eines der größten Wohnungsbauprojekte Berlins.

    Weiterlesen...  
  • „Eine Ode an die Freude“

    Die 9. Kunstmeile steht bevor

     

    STAHNSDORF. „Kunstbetrieb ist vor allem Netzwerken“, heißt eine Maxime, die die regionalen Künstler verinnerlicht haben. Seit fast zehn Jahren nutzen sie die „Kunstmeile“, um zusammen zu arbeiten und ihr Publikum zu finden.

    Weiterlesen...  

       bc gewinnspiel button    
Hier die Gewinner des letzten BÄKE Courier-Rätsels!

        Twitterbutton  Folgen Sie uns auf Twitter!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok