Header 2016 1



+ + + Der nächste BC erscheint am 30. Juli. + + + Redaktionsschluss ist der 25. Juni. + + +

Baeke Stapel090719Die aktuelle Ausgabe:

BÄKE Courier Nr. 07/2019 vom 09. Juli 2019.

Alte BÄKE Courier-Ausgaben aus dem Archiv lesen


bc-news Header4

 

Werftgelände wird zum Wohnkiez

Baustart am Teltowkanal erfolgt 2019

 

ZEHLENDORF. Auf der anderen Kanalseite entwickelt die Investa Real Estate auf dem 2,5 Hektar großen Gelände der ehemaligen Teltow-Werft ein neues Wohnquartier – samt kleinem Hafen.

Auch wenn der Teltower Bürgermeister Thomas Schmidt (SPD) darin keine Konkurrenz zur Teltower Marina sieht, sollte es mit deren Fertigstellung nun schnell gehen. Der Bau des neuen autofreien Geländes in Zehlendorf startet bereits im zweiten Quartal 2019.
Für rund 95 Millionen Euro entstehen fast 24 000 Quadratmeter Geschossfläche in den Gewerbebereichen innerhalb der denkmalgeschützten Werfthallen und den 160 Wohnungen, von denen ein Viertel mietpreisgebunden sein wird. Eigentumswohnungen sind in rund 20 mehrgeschossigen „Townhäusern“ nach den Plänen des Architekturbüros Axthelm Rolvien zu beziehen.
Das 3 600 Quadratmeter große Hafenbecken steht der 4 500 Quadratmeter großen Marina mit ihren 39 Liegeplätzen unweit gegenüber, kann jedoch eher als Ergänzung gelten. Denn der neue Hafen soll vorrangig den Bewohnern der Townhäuser zur Verfügung stehen, um etwa Sportboote vor der Tür zu parken.
Entsprechend befürworten sowohl Schmidt als auch der Kleinmachnower Bürgermeister Michael Grubert (SPD) den etwa von der Lokalen Agenda Teltow vorgebrachten Vorschlag einer Brücke von der Sachtlebenstraße hinüber nach Teltow, um so auch das Teltow-Werft-Quartier mit dem Flussviertel zu verbinden. Allerdings haben bisher laut dem Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf die verantwortlichen Länder Brandenburg und Berlin eine Finanzierung dieser Maßnahme nicht zugesagt.
Interessierte und Anwohner der ehemaligen Werft konnten von Ende Februar bis Ende März Einsicht in den entsprechenden Bebauungsplan 6-21 VE im Stadtplanungsamt des Zehlendorfer Rathaus nehmen und äußerten sich in 21 schriftlichen Stellungsnahmen beim Bezirksamt dazu. Conrad Wilitzki

 

Grafik: Axthelm Rolvien Architekten

 

Ressort: Regionales, Wirtschaft

BC Angebot Header4

 

 

  Hausmeister im SportForum Kleinmachnow gesucht!

 

Hausmeister

 

 

 

 

 

  

  Angebot der Woche: Hier ist Platz für Ihre Werbung!

Flyer Angebot

bc-themen Header2

  • Viele Tore – stolze Kicker

    Fußballturnier der Kitas auf Jahn-Sportplatz ausgetragen

     

    TELTOW. Ein Ball, grüner Rasen und viele flinke Beine: Bereits zum neunten Mal fand der Kita-Cup, den das Unternehmen „MenschensKinder Teltow“ mit Unterstützung des Teltower FV 1913 alljährlich ausrichtet, statt.

    Weiterlesen...  
  • Still ruht der Teich

    Am Düppelpfuhl dümpeln die Bauarbeiten und vertreiben seine Freunde

     

    KLEINMACHNOW. Dem Düppelpfuhl und dem ihn umgebenden Park geht es nicht gut. Dabei sollte das eiszeitliche Gewässer am Ortseingang von Kleinmachnow einer Kur unterzogen und das Naherholungsgebiet verschönert werden.

    Weiterlesen...  
  • Die Krux mit den Straßensperrungen

    Umleitung, Abkürzung? Nicht durch unsere Straße.

     

    STAHNSDORF. Straßenbaumaßnahmen bringen Umleitungen mit sich und so mancher entdeckt auf diese Weise nicht nur die eine oder andere Abkürzung, sondern auch seinen Heimatort ganz neu.

    Weiterlesen...  
  • Keine Beruhigung für die Mieter

    Deutsche Wohnen trotz CDU-Vermittlung in der Defensive

     

    ZEHLENDORF/LANKWITZ. Deutschland ist im Grundgesetz als „demokratischer und sozialer Bundesstaat“ definiert (Artikel 20), woraus u.a. folgt, dass Grund und Boden bei Bedarf gesetzlich sozialisiert werden können (Artikel 15). Seit etwa zwei Jahren versuchen daher zehntausende Berliner mit dem Bündnis „Deutsche Wohnen & Co enteignen“, Artikel 15 praktisch zum ersten Mal zur Anwendung zu bringen.

    Weiterlesen...  
  • Hinweisschilder für Hindenburgdamm

    Neue Geschichtsdebatte um Straßennamen

     

    LICHTERFELDE/STEGLITZ. Am Nord- und Südende des Hindenburgdamms sollen Hinweisschilder angebracht werden, die über den einstigen Reichspräsidenten Paul von Hindenburg (1847-1934) informieren.

    Weiterlesen...  

       bc gewinnspiel button    
Hier die Gewinner des letzten BÄKE Courier-Rätsels!

        Twitterbutton  Folgen Sie uns auf Twitter!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok