Header 2016 1



+ + + Der nächste BC erscheint am 30. April. + + + Redaktionsschluss ist der 25. April. + + +

Baeke Stapel300419Die aktuelle Ausgabe:

BÄKE Courier Nr. 05/2019 vom 30. April 2019.

Alte BÄKE Courier-Ausgaben aus dem Archiv lesen


bc-news Header4

 

Was die Bürger bewegt

Fragestunde mit Ministerin Kathrin Schneider

 

TELTOW. Teltow wächst: Wie geht's weiter mit der Verkehrsanbindung, der sozialen Infrastruktur und bezahlbarem Wohnraum? – Zu diesen Fragen hatte der SPD-Ortsverein im Rahmen seiner Veranstaltungsreihe „Teltow trifft...“ am 19. Juni die Brandenburger Ministerin für Infrastruktur und Landesplanung in den Stubenrauchsaal eingeladen.

Nach der Begrüßung vom Vorsitzenden Sebastian Rüter, stand Kathrin Schneider den etwa 50 Teilnehmern Rede und Antwort. Ausgehend vom Landesentwicklungsplan, der großen Leitlinie zur weiteren Entwicklung Brandenburgs, zu der auch die Mobilitätsstrategie zählt, brach Schneider das Thema auf die regionalen Gegebenheiten von Teltow, Kleinmachnow und Stahnsdorf herunter. Dabei wurden die üblichen Fragen zur S-Bahnverlängerung nach Stahnsdorf und die Zukunftsaussichten der Stammbahnstrecke angesprochen. Für die Variantenplanung hält das Land 6 Millionen Euro vor.
Als heißes Thema erwies sich die bevorstehende Sanierung der Rammrathbrücke. Hier soll nach dem Willen des Baulastträgers während der Bauzeit die einzige Verbindung nach Kleinmachnow gekappt werden. Eine Katastrophe nicht nur für den Durchgangsverkehr, sondern auch für jeden Einsatz von Feuerwehr oder Rettung. Inzwischen habe sich der Landkreis eingeschaltet und sich offiziell an die Seite der Kommune gestellt, warf Bürgermeister Thomas Schmidt ein.
Für die Knesebeckbrücke dagegen, dem Nadelöhr nach Zehlendorf, bedarf es einer länderübergreifenden Lösung.
Informationsbedarf gab es auch zur Entwicklung des Ruhlsdorfer Platzes. Dessen Gestaltung läge in kommunaler Eigenverantwortung, so Schneider. Nach Fertigstellung der Ruhlsdorfer Straße soll er endlich in Angriff genommen werden. Varianten zur Verkehrsführung sind schon vor Jahren entwickelt und diskutiert worden. Nun hängt alles vom künftigen Verlauf der Landesstraßen ab. Welche Variante realisiert wird, ist für die Teltower Wohnungsbaugenossenschaft von Bedeutung. Zum einen müsste sie möglicherweise für den Bau eines Kreisels Teile ihres Eigentums abgeben, zum anderen will sie 2020 am Ruhlsdorfer Platz bauen, um dringend benötigten, bezahlbaren Wohnraum für Studenten, junge Familien und Senioren zu schaffen.
Weitere Fragen und Hinweise der Bürger nahm die Ministerin als Hausaufgabe mit nach Potsdam. Manuela Kuhlbrodt

 

Foto: UV

Ressort: Politik, Regionales

BC Angebot Header

 

 

  Angebot der Woche: Hier ist Platz für Ihre Werbung!

Flyer Angebot

bc-themen Header2

  • 5000. Besucher auf der Hakeburg begrüßt

    Seit fast drei Jahren Führungen vom Turm bis zum Bunker

     

    KLEINMACHNOW. Seit 21. Juli 2016 führen "Burgherr" Dr. Rudolf Mach und sein "Gefolge", Mitstreiter des Kleinmachnower Heimat- und Kulturvereins e.V., jeden ersten und dritten Sonntag im Monat interessierte und neugierige Besucher durch die alten Gemäuer der Neuen Hakeburg.

    Weiterlesen...  
  • Sommerluft und heiße Rhythmen

    Online-Voting für den Open-Air-Kinosommer 2019 gestartet

    TKS. Nachdem im vergangenen Jahr die Bürgermeister der drei Kommunen ihre Favoriten für den gemeinsamen Kinosommer wählen durften, bestimmen 2019 wieder die Einwohner Teltows, Kleinmachnows und Stahnsdorfs via Internet, wo die Musik spielt.

    Weiterlesen...  
  • Die „Digitale Welt“ im Focus

    Industriemuseum gestaltet Erlebnisnachmittag für die ganze Familie

    TELTOW/KLEINMACHNOW. Am Sonntag dem 19. Mai 2019 findet weltweit der Internationale Museumstag statt. Er steht in diesem Jahr unter dem Motto „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“.

    Weiterlesen...  
  • Neue Fußgängerzone am Bahnhof

    Kleiner Teltower Damm ab jetzt autofrei

    ZEHLENDORF. Direkt am Bahnhof wurde der erste Schritt zur Veränderung der Dorfaue getan: Am Mittag des 9. April erklärten Bezirksbürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski (CDU) und die Bezirksstadträtin für Tiefbau, Maren Schellenberg (GRÜNE), den „Kleinen Teltower Damm“ zur sicheren Fußgänger- und Fahrradzone.

    Weiterlesen...  
  • Wer tanzt, bekommt keine Demenz

    „Tanz im Bürgersaal“ Am 15. Mai mit dem Hans-Nehm-Duo

    KLEINMACHNOW. Einmal im Monat trifft man sich ab 16 Uhr zum Tanztee. Freunde des vielseitigen Vergnügens schätzen die Tanz-Nachmittage im Kleinmachnower Rathaussaal als einen Höhepunkt in ihrem ganz persönlichen Terminkalender.

    Weiterlesen...  

       bc gewinnspiel button    
Hier die Gewinner des letzten BÄKE Courier-Rätsels!

        Twitterbutton  Folgen Sie uns auf Twitter!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok