Header 2016 1



+ + + Der nächste BC erscheint am 30. April. + + + Redaktionsschluss ist der 25. April. + + +

Baeke Stapel300419Die aktuelle Ausgabe:

BÄKE Courier Nr. 05/2019 vom 30. April 2019.

Alte BÄKE Courier-Ausgaben aus dem Archiv lesen


bc-news Header4

 

Viel Altes erhalten und das Klima schützen

Wassergebundene Wegedecken machen oft Beton auf Gehwegen überflüssig

 

KLEINMACHNOW. Wie bewährt sich eine so genannte wassergebundene Decke im Alltag? Nicht nur in unserem Ort sind viele Straßen und Gehwege schlecht oder gar nicht befestigt und harren einer Erneuerung.

In Zeiten von Klimawandel und Kosten-Einsparmöglichkeiten sind Erfahrungen mit wassergebundenen Wegedecken sehr gefragt – wie kann man sie bauen und was weiß man über ihre Belastbarkeit – das wollten wir genauer wissen.
Die Firma Hansegrand hat auf Einladung der Bürgerinitiative Sommerfeld-Siedlung Gemeindevertretern vor Ort technische Lösungen für die Seitenstreifen in den 12 Siedlungstraßen vorgestellt. Seit 30 Jahren entwickelt und produziert die Firma Klimabaustoffe, also Gesteinsmischungen, mit denen Wege entsiegelt werden, um Regenwasser versickern zu lassen. Das nützt in den Straße der Sommerfeld-Siedlung den Bäumen und allgemein dem Klima, weil mit den atmenden Materialien die Umgebungsluft runtergekühlt wird, sagen die Fachleute.
Entsprechend den Nutzungsarten bietet Hansegrand unterschiedliche Schichtbauweisen ihrer mineralischen Produkte an, also von Hartsteinsplitten, bindigem Spezialkies und Natursanden. Trag-, Zwischen- und Deckschicht werden dabei exakt aufeinander abgestimmt. Fein- oder mittelkörnig von fast null bis elf Millimetern Durchmesser, die Mischung bindet das gesamte Gefüge. Man erreicht Wegdecken, die belastbar sind wie Bitumenbeläge. Dazu müssen Staubminimierung sowie Ebenheit auch bei Belastung passen. Viele gelungene Projekte von Radwegen bis zu Parkplätzen zeigen den Erfolg. Die Pflege, so Hansegrand, ist kostengünstig und handhabbar.
Sven Hannemann, arbeitet für die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten (SPSG) als Landschaftsarchitekt und ist Anwohner der Sommerfeld-Siedlung. Er hat der BI seine Erfahrungen geschildert. „Wir verwenden unterschiedliche wassergebundene Decken auf Wegen und Parkplätzen mit sehr guten Ergebnissen“, erklärte er. Für den Parkplatz am Schloss Babelsberg ist zum Beispiel die haltbarste Variante gewählt worden, „und die ist für das Befahren geeignet“. Der Landschaftsarchitekt ist sich sicher: „Wassergebundene Wege sind die einzige vernünftige Lösung in Zeiten des Klimawandels. Dass der Gehweg im Steinweg einseitig gepflastert wurde, sei dennoch eine richtige Entscheidung gewesen: „Das ist ein zentraler Schulweg.“ Die Siedlungsstraßen seien aber so wenig befahren, sagt Hannemann, dass er die Flächen der Seitenstreifen mit wassergebundenen Decken ausreichend gesichert sieht. Gesine Michalsky

 

Foto: GM

 

Ressort: Regionales, Soziales

BC Angebot Header

 

 

  Angebot der Woche: Hier ist Platz für Ihre Werbung!

Flyer Angebot

bc-themen Header2

  • 5000. Besucher auf der Hakeburg begrüßt

    Seit fast drei Jahren Führungen vom Turm bis zum Bunker

     

    KLEINMACHNOW. Seit 21. Juli 2016 führen "Burgherr" Dr. Rudolf Mach und sein "Gefolge", Mitstreiter des Kleinmachnower Heimat- und Kulturvereins e.V., jeden ersten und dritten Sonntag im Monat interessierte und neugierige Besucher durch die alten Gemäuer der Neuen Hakeburg.

    Weiterlesen...  
  • Sommerluft und heiße Rhythmen

    Online-Voting für den Open-Air-Kinosommer 2019 gestartet

    TKS. Nachdem im vergangenen Jahr die Bürgermeister der drei Kommunen ihre Favoriten für den gemeinsamen Kinosommer wählen durften, bestimmen 2019 wieder die Einwohner Teltows, Kleinmachnows und Stahnsdorfs via Internet, wo die Musik spielt.

    Weiterlesen...  
  • Die „Digitale Welt“ im Focus

    Industriemuseum gestaltet Erlebnisnachmittag für die ganze Familie

    TELTOW/KLEINMACHNOW. Am Sonntag dem 19. Mai 2019 findet weltweit der Internationale Museumstag statt. Er steht in diesem Jahr unter dem Motto „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“.

    Weiterlesen...  
  • Neue Fußgängerzone am Bahnhof

    Kleiner Teltower Damm ab jetzt autofrei

    ZEHLENDORF. Direkt am Bahnhof wurde der erste Schritt zur Veränderung der Dorfaue getan: Am Mittag des 9. April erklärten Bezirksbürgermeisterin Cerstin Richter-Kotowski (CDU) und die Bezirksstadträtin für Tiefbau, Maren Schellenberg (GRÜNE), den „Kleinen Teltower Damm“ zur sicheren Fußgänger- und Fahrradzone.

    Weiterlesen...  
  • Wer tanzt, bekommt keine Demenz

    „Tanz im Bürgersaal“ Am 15. Mai mit dem Hans-Nehm-Duo

    KLEINMACHNOW. Einmal im Monat trifft man sich ab 16 Uhr zum Tanztee. Freunde des vielseitigen Vergnügens schätzen die Tanz-Nachmittage im Kleinmachnower Rathaussaal als einen Höhepunkt in ihrem ganz persönlichen Terminkalender.

    Weiterlesen...  

       bc gewinnspiel button    
Hier die Gewinner des letzten BÄKE Courier-Rätsels!

        Twitterbutton  Folgen Sie uns auf Twitter!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok