Header 2016 1



+ + + Der nächste BC erscheint am 27. Februar. + + + Redaktionsschluss ist der 20. Februar. + + +

Baeke Stapel150120Die aktuelle Ausgabe:

BÄKE Courier Nr. 1/2020 vom 14. Januar 2020.

Alte BÄKE Courier-Ausgaben bis 2019 und ab 2020 aus dem Archiv lesen


bc-news Header4

 

INSEK kommt 2020

Erste Ergebnisse vorgestellt

TELTOW. Bereits 60 Städte in Brandenburg haben ein Integriertes Stadtentwicklungskonzept (INSEK) und Teltow soll im II. Quartal 2020 sein zweites erhalten, ausgearbeitet von der Planergemeinschaft für Stadt und Raum eG.

Bei einer gemeinsamen Sitzung von Finanz-, Sozial-, Bau- und Umweltausschuss am 9. September im Neuen Rathaus stellte Ulrike Lange die bisherigen Ergebnisse ihres Planungsbüros vor. Ein INSEK zeigt Entwicklungsperspektiven für 10 bis 15 Jahre auf und gilt als Grundlage von Städtebauförderungen von Bund und Ländern. Nachdem die Teltower Bevölkerung seit 2008 um fast 30 Prozent auf über 27000 Einwohner gewachsen ist, werden es laut Prognosen bis 2030 über 31000 Einwohner sein. Die könnte die Stadt auch beherbergen, wenn sie ihre bisherigen Wohneinheiten und ihr Bebauungspotential ausreizen würde. Ob sie das wolle, sei eine andere Frage, stellte Lange fest. Handlungserfordernisse aus der „SWAT-Analyse“ für Teltow hatte sie bereits bei der „Bürgerwerkstatt“ am 11. Juni (siehe BC, 07/19) angesprochen. So wies sie auf die intensivere Gestaltung der Achse S-Bahnhof-Ruhlsdorfer Platz-Potsdamer Straße sowie auf die Erfüllung der Pflichtaufgaben zur sozialen Infrastruktur hin. Die Ergebnisse des Workshops und der Online-Befragung im Sommer klangen ähnlich. In über 300 Antworten im Rathaus und über 60 Antworten von daheim aus hatten die Bürger Wünsche geäußert: Die Stadt solle keine weiteren Discounter zulassen und die Verdichtung begrenzen. Mancher fühle sich bereits jetzt überbevölkert. Die Bürger wünschen sich eine feste Quote für Sozialwohnungen bei Neubau und ein echtes Zentrum. Entsprechend seien die Altstadt, der Ruhlsdorfer Platz und die Marina aufzuwerten. Die Befragten stimmen dem Planungsbüro ebenfalls zu, dass es mehr Radwege und Freizeitangebote geben müsse, jedoch die vorhandenen Grünzüge erhalten bleiben müssten. Im Herbst soll laut Planergemeinschaft ein erster INSEK-Entwurf vorliegen und im I. Quartal 2020 eine weitere „Bürgerwerkstatt“ einberufen werden. Im Anschluss des Vortrags konnten sich die anwesenden Politiker äußern. Der ehemalige Wirtschaftsförderer Teltows, Sören Kosanke (SPD), bat um eine detailierte Karte zum übrigen Verdichtungspotential von über 1200 Wohneinheiten und Reinhard Frank (LINKE) erinnerte an die einstigen Varianten zur Aufwertung des Ruhlsdorfer Platzes, die zu aktualisieren seien. Auf die Frage von Vincent Suchardt (GRÜNE), wie denn Grünflächenerhalt und weitere Verdichtung kombiniert werden sollten, wies die Erste Beigeordnete in Teltow, Beate Rietz (SPD), auf ein neues Gutachten zum Bedarf des Sozialraums hin, mit dem gearbeitet werden könne. Conrad Wilitzki, 24.09.19

 

Foto: CW

 

Ressort: Politik

BC Angebot Header4

 

 

   Tolle Aktionen bei Pflanzen-Kölle im Februar

 

Valentinstag

 

 

 

 

  Hausmeister im SportForum Kleinmachnow gesucht!

 

Hausmeister

 

 

 

 

 

  

  Angebot der Woche: Hier ist Platz für Ihre Werbung!

Flyer Angebot

bc-themen Header2

  • Wieder viel los, 2020

    Im Mittelpunkt: 100 Jahre Landgemeinde Kleinmachnow

    REGION. Die ersten beiden Wochen eines neuen Jahres sind vielerorts den Neujahrsempfängen und -treffen und ersten Sitzungen in den Verwaltungen vorbehalten, so auch in unserer Region.

    Weiterlesen...  
  • „Biomalzspange": Eine Straße – zwei Namen

    Neue Umfahrung für den Verkehr freigegeben

    STAHNSDORF/TELTOW. Geplant war sie bereits vor über zehn Jahren, doch als es um die Umsetzung ging, konnte sie nach etwas mehr als einem Jahr Bauzeit, und damit vorfristig, fertiggestellt werden.

    Weiterlesen...  
  • Nachhaltigkeit und Klimaschutz

    Neue politische Projekte

    TELTOW. Am 29. November 2019 marschierte ein überparteiliches Bündnis vom Rathaus zum Ahlener Platz, um für mehr Klimaschutz in der Stadt zu protestieren.

    Weiterlesen...  
  • „Nichts ist lebendiger als ein Friedhof…“ (T. Fontane)

    20 Jahre Förderverein Südwestkirchhof e.V.

    STAHNSDORF. Sieben Menschen und ein Plan: den vielen Ideen und Interessenten – den Südwestkirchhof betreffend – einen Rahmen und die Möglichkeit zu geben, all die Pläne in die Tat umzusetzen.

    Weiterlesen...  
  • Weitere Gedenkstele enthüllt

    Ehrungen historischer Persönlichkeiten

    ZEHLENDORF. Am sonnigen Vormittag des 20. Dezembers wurde auf dem U-Bahnhofsvorplatz „Onkel Toms Hütte“ eine weitere rote Informationsstele vor rund 80 Schaulustigen enthüllt, diesmal für den Sozialdemokraten Richard Dreamert (1888-1957).

    Weiterlesen...  

       bc gewinnspiel button    
Hier die Gewinner des letzten BÄKE Courier-Rätsels!

        Twitterbutton  Folgen Sie uns auf Twitter!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok