BÄKE Courier informiert

Einzelunterbringung für Flüchtlinge?

Geflüchtete klagen auf Einzelunterbringung

BRANDENBURG/Region. Wegen der Corona-Pandemie klagen Geflüchtete auf Einzelunterbringung. Das Verwaltungsgericht Frankfurt Oder hat dabei festgestellt, dass die Abstandsgebote in den Heimen oft nicht eingehalten werden, zum Beispiel wenn Personen dort untergebracht werden, die nicht miteinander verwandt sind. Zumindest bei Hochrisikopersonen hatte eine Klage Erfolg. Anfang Juli wurde einer Frau in Potsdam ein eigenes Zimmer außerhalb einer Unterkunft zugesprochen. Das Risiko in Heimen zu erkranken ist in der Tat nicht zu unterschätzen. In Stahnsdorf in der Ruhlsdorfer Straße 90 hat sich jüngst eine Familie angesteckt, die nun in Teltow im Heim isoliert worden ist. Die anderen Heimbewohner in Stahnsdorf sind nun in großer Sorge. Angesichts der hygienischen Verhältnisse vor Ort und der hohen Belegungsdichte sicher nicht unberechtigt.

Share on facebook
Facebook