Ein Ort zum Verlieben

Blankensee, der Ausflug lohnt sich

BLANKENSEE. Keine 30 Autominuten von unserer Region entfernt liegt Blankensee. Abgesehen von dem großen See, der dem Ort den Namen gab, und über dem seltene Vögel den Himmel abzirkeln und in dem sich  Fische und Frösche tummeln, gibt es dort einige Besonderheiten zu sehen.
Da ist zunächst das Bauernmuseum, wo man viel über das Leben der Landmänner und Landfrauen erfahren kann. Auf dem Hof desselben kann man bei gutem Wetter sitzen und etwas Leckeres verzehren. Dabei kann man auch die Jungstörche im Nest beobachten, die hoch über dem Museum thronen und darauf warten, dass die Alten Futter bringen. Eine ganz besonderer Ecke in diesem Dorf ist das Gutshaus mit seinem Park. Hier hat der berühmte Dichter Hermann Sudermann gewirkt und mitgeholfen, eine bezaubernde Landschaft mit Brücken und Figuren zu gestalten. Dass der Ostflügel des Hauses 1973 aufgrund mangelnder Instandhaltung abgerissen werden musste, ist bedauerlich. Allerdings ist die Neugestaltung nach der Wende immerhin nicht ganz uninteressant, zumal wenn man Bauhausarchitektur mag. Ebenfalls sehenswert ist die evangelische Kirche. Allerdings ist der Putz der Kirche eher unansehnlich. Wenn auch sie in Perfektion erstrahlte, wäre es aber vielleicht schon etwas zu viel des Guten.
Die Anmutung des Ortes ist insgesamt geradezu idyllisch mit schmucken Häusern und vielen netten Details wie Figuren am Straßenrand. Nicht umsonst wurde Blankensee als schönstes Dorf Teltow-Flämings ausgezeichnet. Ihm sind in diesem Sommer und überhaupt viele Besucher zu wünschen, egal ob sie nun mit Auto oder auch mit Fahrrad kommen.


Fotos: Pauline Kümpel

Share on facebook
Facebook