BÄKE Courier informiert

S-Bahnhof Kamenzer Damm schon bald möglich?

Berliner Abgeordnetenhaus diskutiert

LANKWITZ/MARIENFELDE. Wie der BÄKE Courier bereits berichtete (siehe BC 05/20), setzen sich die Bezirke Steglitz-Zehlendorf und Tempelhof-Schöneberg seit Jahren für die Realisierung des Regionalbahnhalts Buckower Chaussee sowie für die Schaffung des S-Bahnhofs Kamenzer Damm ein. Wie die Bezirksbürgermeisterin von Tempelhof-Schöneberg, Angelika Schöttler (SPD) am 15. Juli mitteilte, wurden diese Projekte in der Junisitzung des Ausschusses für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz des Abgeordnetenhauses Berlin diskutiert: “Wie wir jetzt erfahren haben, tut das Land Berlin alles, um bei den Prüfungen der Halte Buckower Chaussee und Kamenzer Damm relativ schnell voranzukommen, sodass unmittelbar nach Abschluss des Baus Dresdner Bahn im Jahre 2025 eine Inbetriebnahme dort, wenn die Leistungsfähigkeitsprüfung und die Wirtschaftlichkeitsuntersuchung positive Signale ergeben, auch starten können.”

Schon im Herbst 2019 hatte der Bezirk Tempelhof-Schöneberg mit dem GRW-Regionalmanagements eine Kampagne mit dem Ziel gestartet, den Regionalbahnhalt Buckower Chaussee im Rahmen des aktuell bis 2025 geplanten Ausbaus der Dresdner Bahn zu realisieren. In Workshops und Fachgesprächen u.a. mit der Senatskanzlei, der Wirtschafts- und Verkehrsverwaltung sowie der Deutschen Bahn wurden die Aufgaben und Handlungserfordernisse sortiert. Jetzt will der Bezirk mit Hilfe des GRW-Regionalmanagements zusätzliche Mittel für die Erarbeitung einer Studie zum Umfeld des zukünftigen Regionalbahnhaltes akquirieren. Diese wird bis 2021 abgeschlossen. Zugleich werden die begonnenen Gespräche fortgeführt, mit dem Ziel, eine klare Perspektive für die Realisierung des Regionalbahnhaltes Buckower Chaussee zu erhalten.

Der neue S-Bahnhalt Kamenzer Damm an der Grenze zwischen den beiden Bezirken soll nach Fertigstellung der Dresdner Bahn zwischen 2026 und 2030 realisiert werden.

Das GRW-Regionalmanagement bündelt mit dem Bezirk Steglitz-Zehlendorf, den Firmen und Unternehmensnetzwerken die Handlungsbedarfe und kommuniziert diese gegenüber der Deutschen Bahn und der Verkehrsverwaltung. Weitere gemeinsame Aktivitäten sind geplant.

Schöttler sagte, Ziel sei es, dass das Land Berlin in Vorleistung geht und die Bestellung des S-Bahnhaltes bei der Deutschen Bahn so schnell wie möglich bzw. noch 2020 vornimmt. “Das würde die Errichtung des S-Bahnhaltes unmittelbar nach Fertigstellung der Dresdner Bahn ermöglichen.” PM/CW

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter