BÄKE Courier informiert

Vergewaltiger in Potsdam nicht gefasst

Es wird weiter ermittelt  POTSDAM. Wie die B.Z. berichtet, sind die drei mutmaßlichen Vergewaltiger, die vor fünf Tagen eine 23-jährige missbraucht haben sollen, noch nicht gefasst. Das Opfer habe sich nach der Tat geduscht, was die Ermittlungen nicht erleichtere. Überdies trugen die Täter bei dem Verbrechen Masken. Nach Aussagen der jungen Frau sprachen die drei Männer in einer ihr unbekannten Sprache. Sie sollen einen südländischen Eindruck gemacht haben. Die Mutter des Opfers meinte zu der Beschreibung der Täter als ausländisch, dass das ein Problem sei. Sie beteuerte aber, dass es egal sei, ob die Täter deutsch oder nicht deutsch seien. Ebenfalls vor fünf Tagen soll es auch einen Vergewaltigungsversuch in der Nähe des S-Bahnhofs Griebnitzsee gegeben haben. Allerdings sei der Versuch gescheitert, weil sich das Opfer wehren konnte. Mitte Juli wurde ein mutmaßlicher serbischer Serientäter gefasst, dem in Berlin und Umgebung mehrere Vergewaltigungen zur Last gelegt werden. Es gelang nach einiger Zeit ihn festzunehmen, weil er praktisch auf frischer Tat ertappt worden war.

Share on facebook
Facebook