BÄKE Courier informiert

Aufregung im Bauausschuss

Kein Rederecht für AfD  

STAHNSDORF. In der Bauausschusssitzung vom Dienstag der Gemeinde Stahnsdorf sollte unter anderem der Antrag der AfD auf Baumzählung in der Gemeinde diskutiert werden. Allerdings verfügt die AfD in dem Ausschuss über keine Sitze. Üblicherweise wird zwar durch Abstimmung auch denjenigen Gemeindevertretern zu den Anträgen ein Rederecht von zwei Minuten eingeräumt, die über keinen Ausschuss-Sitz verfügen, damit die Vorlage begründet wird. Bei der entsprechenden Abstimmung wurde jedoch mit großer Mehrheit beschlossen, der AfD keine Redezeit einzuräumen. Marion Boas, die Fraktionsvorsitzende der AfD Stahnsdorf, hat nun angekündigt, dass sie gegen diesen Beschluss vorgehen möchte.
Rederecht erhielten aber die Mitglieder der neu gegründeten Bürgerinitiative “Rettet die Parkallee”. Wie berichtet, soll der Rand der Uppstallwiese auch in der Parkallee bebaut werden. Damit würde der parkähnliche Charakter der Straße verschwinden. Dagegen regt sich nun Widerstand.
Zum Thema Güterfelder Haussee gab es keine Entscheidung. Ein Gerichtsurteil in Hessen zwang die Verwaltung, den See aus Haftungsgründen für den Badebetrieb zu sperren. Die Alternativen, vor der die Gemeinde jetzt steht, wären, sie in eine Naturbadestelle zurückzubauen oder die Badestelle so auszubauen, dass dauerhaft Rettungskräfte vor Ort sein können. Beide Varianten belasteten den Haushalt. Ein Badebetrieb wäre jedoch auf Dauer mit hohen jährlichen Kosten verbunden. Die Entscheidung, wohin die Reise geht, wird endgültig am 1. Oktober in der Gemeindevertretung fallen.

Share on facebook
Facebook