Laub auch mal liegen lassen

Böden düngen, Tiere schützen

REGION.  In wenigen Wochen werden wie jedes Jahr die Blätter fallen. Die Bäume schützen sich durch Laubfall  vor Trockenheit. Denn ihre Wurzeln nehmen im Winter kein Wasser auf, während die Blätter weiterhin Wasser verdunsten lassen. Aber was geschieht dann mit dem anfallenden Laub, wenn es wieder soweit ist? Zumindest, wenn es auf Verkehrsflächen liegt, sollte es beseitigt werden. Dafür sind in den Gemeinden Stahnsdorf und Teltow große Bigbags an den Straßenrändern aufgestellt worden, damit das Straßenlaub dort eingesammelt werden kann.

Wer einen Garten hat, der sollte sich allerdings gut überlegen, wie er mit dem Laub umgeht. Auf den Rasenflächen ist es sicher sinnvoll, Blätter zu entfernen. Denn der Rasen wächst auch im Winter, soweit dieser frostfrei ist. Laub verhindert jedoch auf Grasflächen die Fotosynthese und hinterlässt deshalb braune Stellen. Auf Rabatten und unter Hecken jedoch kann das Laub wahre Wunder bewirken. Mikroorganismen zersetzen es und führen den Pflanzen so wertvollen Dünger zu. Doch auch die Tierwelt profitiert davon, wenn Laub liegen bleibt. Für Igel, Insekten und andere Tiere ist Laub überdies als Schutz notwendig, um über die kalte Jahreszeit zu kommen. Nach dem Winter dient das Laub Kleinstlebewesen als Nahrung und wird weiter in Humus umgewandelt. Diese Kleinstlebewesen wiederum sind die Nahrungsgrundlage für andere Tiere.

Hochproblematisch sind in jedem Fall Laubbläser und Laubsauger. Käfer, Spinnen, Tausendfüßer, Asseln und Amphibien fallen zu Tausenden diesen Geräten zum Opfer, die sie buchstäblich zerhäckseln. Wenn es möglich ist, sollte man deshalb das Laub zusammenharken und unter den Hecken verteilen. Empfehlenswert ist es auch im Garten eine Ecke für das Laub zu reservieren. Ein Kuriosum am Rande: Wenn der Eigentümer eines Grundstücks von so starkem Laubbefall durch das Nachbargrundstücks betroffen ist, dass man nicht mehr davon sprechen kann, es wäre ein ortsüblicher Befall, dann steht dem Eigentümer Geld zu, das als Laubrente bezeichnet wird. Die Höhe der Laubrente bemisst sich in der Regel nach dem Aufwand für die Reinigung des Grundstücks.

Foto: Kü

Share on facebook
Facebook