BÄKE Courier informiert

Ausbildungsverbund feiert Jubiläum

Nächstes Jahr 30 Jahre AVT

TELTOW.  Wer in Teltow unterwegs ist, der findet neben dem Autohaus König ein helles Gebäude, das man leicht übersehen kann. Dort befindet sich das Flaggschiff der örtlichen Ausbildungsindustrie, nämlich der Ausbildungsverbund Teltow e.V. Kurz nach der Wende wurde der Ausbildungsverbund aus der Taufe gehoben, um vor Ort junge Menschen beruflich auszubilden. Von Anfang an war die gastgewerbliche Aus- und Weiterbildung ein wichtiger Teil des Bildungsangebots. Seit geraumer Zeit verfügt die Einrichtung über eine Lehrküche und ein Lehrgaststube, wo die Auszubildenden das Handwerk erlernen. Das Gastgewerbe, welches großen Wert auf gutes Personal liegt, findet in dem Ausbildungsverbund einen starken und kompetenten Partner, weshalb man sich hervorragend gegen die öffentlichen Berufsschulen behaupten kann. Zurzeit lernen knapp 80 junge Leute in drei Lehrgangsstufen beim AVT. Ihre Ausbildung zu Köchen und Restaurantfachkräften findet in kleinen Klassen statt. Dies garantiert ein hohes Ausbildungsniveau, wobei jeder Schüler fast individuell betreut wird.

Doch nicht nur im gastronomischen Bereich wird ausgebildet. Genau so wichtig ist die Verbundausbildung. Eine Verbundausbildung bedeutet, dass einzelne Betriebe sich in der Ausbildung ergänzen. Hier bietet das AVT 65 verschiedene Berufe an, so zum Beispiel im Immobiliensektor, aber auch im Bereich Elektrotechnik.  Schließlich sollte nicht vergessen werden, dass man im AVT auch studieren kann. So wäre es durchaus möglich, dort sein Wirtschaftsdiplom zu machen. Flüchtlinge werden übrigens im AVT auch fit gemacht werden, um sich sprachlich und beruflich zu integrieren.

Herr Benjamin Prögel, der Geschäftsführer von AVT, ist jedenfalls stolz darauf, eine so wichtige Bildungseinrichtung leiten zu können. „Wir sind der beste Beweis dafür, dass man nicht nach Berlin oder Potsdam muss, um eine berufliche Weiterbildung zu erhalten, die höchsten Ansprüchen genügt.“, stellt er fest. Wer sich über die Schule näher informieren möchte, der sollte einmal auf die Internetseite der Einrichtung gehen. Sie lautet www.avt-bildung.de. Dort findet man garantiert den richtigen Ausbildungsplatz für sich.

Grafik: AVT

Share on facebook
Facebook