BÄKE Courier informiert

Windmess-Mast verärgert

Gemeinde hat Genehmigung versagt

SPUTENDORF.  In Stahnsdorf, Ortsteil Sputendorf, soll ein Windmess-Mast von 105 m aufgestellt werden. Diese Masten werden zur Erstellung von Windgutachten errichtet, die in diesem Fall im Zusammenhang mit dem Bau von Windkraftanlagen stehen. Die Datenerfassung über in diesem Fall zwei bis drei Jahre erlaubt eine genauere Vorhersage über die zu erwartenden Stromerträge.

Offensichtlich hat aber die Gemeinde Stahnsdorf die Genehmigung zur Aufstellung versagt oder nicht erteilt. Deshalb hat nach Auskunft der Ortsvorstehers, Dr. Denis Kupsch, nun der Landkreis die sogenannte rechtswidrige Versagung der Genehmigung ersetzt. Kupsch ist der Ansicht, dass der Bebauungsplan, den die Gemeinde für das Gebiet beschlossen hat, eine solche Anlage ausschließt. Außerdem meint er, dass der Mast zu nah an den Ortsteil herangebaut wird.

Die Untere Bauaussicht des Kreises ist anderer Ansicht, weshalb sie dem Bauvorhabenträger die Genehmigung erteilt hat. Kupsch fordert nun, dass die Gemeinde Stahnsdorf diese Genehmigung stoppt. Dies könnte vermutlich nur durch eine gerichtliche Überprüfung des Verfahrens geschehen. Wie die Verwaltung dazu steht, konnte bis jetzt nicht in Erfahrung gebracht werden.

Share on facebook
Facebook