Eichen abgeholzt

Rodungen an der Potsdamer Allee

STAHNSDORF.  Waldarbeiter haben heute große alte Eichen an der Potsdamer Allee neben dem ehemaligen Kino abgeholzt. Das Gelände schließt direkt an die Upstallwiesen an. Nach Angaben der Verwaltung geschah dies legal. Die entsprechenden Bescheinigungen der Forstbehörde lagen vor.

Bekanntermaßen plant das Unternehmen Karpowitz Immobilien & Projektentwicklung an der Stelle großflächig Wohngebäude zu errichten. Dagegen wandte sich eine Bürgerinitiative. Auch der Umgang mit dieser führte am Ende dazu, dass sich die Gemeindevertretung gegen die von dem Immobilienunternehmen angestrebte Bebauung aussprach. Hinter den Kulissen wird nun an einem Kompromiss gearbeitet. Beschlüsse sind jedoch noch nicht gefallen.

Deshalb ist dies Abholzaktion für viele rätselhaft. Denn durch das Abholzen wird kein Baurecht geschaffen. Gemeindevertreter wie Karsten Jänicke (BfB) empfinden diese Aktion sogar als Provokation. Jedenfalls sieht er sich in seiner Skepsis gegenüber den guten Absichten des Investors bestätigt. Ob das Abfällen der alten Bäume den Zielen des Investors dienlich ist, muss daher bezweifelt werden. Denn es sind die Gemeindevertreter, die am Ende darüber entscheiden, ob überhaupt Baurecht geschaffen wird.

 

Foto Kü

Share on facebook
Facebook