BÄKE Courier informiert

Impfpilotpraxis

Impf-Anfragen werden nicht angenommen

TELTOW.   Das Hausarztzentrum im Gesundheitszentrum Teltow nimmt ab dem 17. März 2021 an einem Impfpilot-Projekt des Landes gegen Covid-19 teil. Die Praxis, die von Annette Lang und Univ.-Doz. Dr. med. Fabian Moebius geleitet wird, ist eine von insgesamt 50 Praxen, die dafür vom brandenburgischen Gesundheitsministerium ausgewählt wurden.

Im Rahmen des Pilotprojektes darf die Praxis ausschließlich Patientinnen und Patienten gegen Covid-19 impfen, die von ihr hausärztlich betreut werden und die nach den aktuellen Regelungen impfberechtigt sind. Dabei geht die Praxis initiativ auf die potenziellen Impflinge in ihrem Patientenstamm zu – Anfragen nach Impfungen können nicht entgegengenommen werden.

„Wir freuen uns sehr, dass wir an dem Pilotprojekt teilnehmen dürfen“, sagt Univ.-Doz. Dr. med. Fabian Moebius. „Es ist wichtig, dass das Impfen in den Arztpraxen gründlich getestet wird, bevor man damit in die Fläche geht.“

Die Impfungen in den Arztpraxen sollen keine bestehenden Impf-Angebote ersetzen, sondern neben den Impfzentren, dem mobilen Impfen und dem Impfen in Krankenhäusern die vierte Säule der Imfkampagne im Land werden.

PM/Kü

Share on facebook
Facebook