BÄKE Courier informiert

Streit um Verwaltungssitz

Nun wird geklagt

POTSDAM-MITTELMARK   Die Stadt Bad Belzig, Kreisstadt von Potsdam-Mittelmar, verklagt den Kreis, weil geplant ist, die meisten Mitarbeiter der Kreisverwaltung in Beelitz-Heilstätten in einem neuen Verwaltungssitz unterzubringen. Bad Belzig sieht damit seine Funktion als Kreisstadt gefährdet. Um diesen Schritt abzuwenden sei die Klage der einzige Weg, nachdem alle Versuche, den Streit beizulegen, gescheitert sind.

Der Kreistag hat im Dezember 2018 einen Beschluss zur Entwicklung der Standorte der Kreisverwaltung Potsdam-Mittelmark verabschiedet. Danach wurde die Umsetzung einer Zwei-Standort-Strategie mit der Entwicklung der Standorte Bad Belzig sowie Beelitz-Heilstätten beschlossen und der Landrat mit der Umsetzung beauftragt. Dabei blieben 350 Mitarbeiter der Verwaltung in Bad Belzig. Ansonsten werden alle anderen Verwaltungsstandorte zusammengefasst, so dass in Beelitz-Heilstätten über 700 Mitarbeiter untergebracht würden.

Ein Vorteil, der sich aus diesem Standort für den Kreis ergäbe, wäre die größere Attraktivität des Standorts für zukünftige Mitarbeiter. Außerdem könnte der Kreis so langfristig Geld für teure Immobilienanmietungen sparen. Schließlich soll das neue Verwaltungsgebäude funktionaler und für die Bürger in PM besser erreichbar sein.

PM/Kü

Share on facebook
Facebook