Stahnsdorf sucht insektenfreundliche Gärten

Privatinitiative wird belohnt

STAHNSDORF.  Das Insektensterben betrifft nicht nur Bienen, sondern auch Schmetterlinge und Käfer. Die Auswirkungen sind auch für die Vogelwelt enorm. Während manche meinen, man müsse hier staatlich Abhilfe schaffen, setzt Stahnsdorf auf Privatinitiative, um die Kleintierwelt zu schützen. Die Gemeinde kürt ab diesem Jahr Gärten, die einen Beitrag zur Artenvielfalt leisten. Damit soll den Tieren geholfen werden, aber auch das Thema im Bewusstsein der Bevölkerung verankert werden.

Jeder kann an dem Wettbewerb teilnehmen kann. Auf die Größe des Gartens kommt es dabei nicht an, vielmehr auf die individuellen Vorstellungen des Gartenbesitzers. Das Anmeldeformular und weitere Informationen sind auf stahnsdorf.de auf der Seite „Energie und Klimaschutz“ abrufbar. Einsendeschluss für die Rücksendung an die Gemeinde ist der 20. April 2021. Im Frühjahr und Sommer 2021 erfolgen die Auswertung der Bewerbungen und die Vor-Ort-Begehungen durch die Jury. Die drei insektenfreundlichsten Gärten werden dabei gesondert prämieren. Voraussichtlich im September oder Oktober 2021 werden die Preise für die Gewinnergärten öffentlichkeitswirksam übergeben.

 

PM/Kü

Share on facebook
Facebook