U-3 ist Wahlkampfschlager

Verlängerung bis Mexikoplatz gefordert

ZEHLENDORF.  Die CDU Steglitz-Zehlendorf fordert auf Plakaten eine U-Bahn bis zum Mexikoplatz. Auf der Website der CDU wird das Projekt mit folgenden Worten angepriesen: „Hierdurch können Pendler, Anwohner und Studenten bis zu 15 Minuten schneller ins Berliner Zentrum gelangen und sich nebenbei noch zweimal Umsteigen sparen.“

Weiter wird behauptet, dass sich insbesondere die Grünen gegen das Projekt wehrten. Dem steht jedoch entgegen, dass die Verkehrssenatorin, Regine Günther (Grüne), laut Tagesspiegel eine Vorlage dazu angekündigt hat. Auch hat sie sich im Februar in der B.Z. sehr wohlwollend zum Thema geäußert. Bei allen Forderungen zu U-Bahnbauten ist zu bedenken, dass man sich im Wahlkampf befindet. Außerdem ist die Klimabilanz für U-Bahnen im Vergleich zu Straßenbahnen erschreckend schlecht. Schließlich sind Kosten für eine U-Bahnverlängerung erheblich. Während ein Kilometer Straßenbahn zwischen 10 und 20 Millionen kostet, liegen die Preise bei der U-Bahn zehnmal höher.

Bild: Betexion

Share on facebook
Facebook