Boule in Stahnsdorf

Höchste Zeit für mehr Plätze

STAHNSDORF.  „Boule“ nennen viele das auf öffentlichen Plätzen ausgetragene Kugelspiel. Allerdings ist der korrekte Name Pétanque. Die Sportart genießt auch in Deutschland immer mehr Popularität. Denn Boule kann auch in hohem Alter gespielt werden und erfordert keinen großen Kraftanstrengungen. Man muss sich nur ein wenig mit der Technik und den Regeln auseinandersetzen.

Doch braucht es für das Spiel Kugeln und Plätze. Und das mit den Plätzen wird zunehmend zum Problem. Im Café „Aux Delices Normands“ am Stahnsdorfer Dorfplatz befinden sich zwei Bahnen mit wassergebundener Decke. Nun aber werden die Kapazitäten knapp. Denn bei schönem Wetter finden sich viele Gruppen ein, die sich die Bahnen streitig machen. So war es auch gestern als „Stammspieler“ auf Neulinge trafen. Die Stimmung war bald gereizt. Denn die “Stammspieler” machten ihre “angestammten” Recht geltend.

Abhilfe soll nun aber am Dorfplatz entstehen. Dort werden breitere Wege angelegt, auf denen auch Boule gespielt werden kann, wenn sie fertig sind. Damit hätte die Kommune mit einem Schlag die Spielmöglichkeiten stark verbessert. Die Fertigstellung wird allerdings wohl noch bis zum Frühherbst brauchen. Wer also auf Nummer sicher gehen will, der sollte sich seine Bahn reservieren lassen. Denn sonst besteht die Gefahr, nur zuzuschauen, statt selbst mit der Stahlkugel dem sogenannten “Schweinchen” – der kleinen Kugel – näher zu kommen.

Kü  

Bild: Jürgen Sieber auf Pixabay

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn