BÄKE Courier informiert

Geh- und Radweg zwischen Stahnsdorf und Güterfelde wird erneuert

Circa drei Wochen Bauzeit

STAHNSDORF  Voraussichtlich ab dem 28. Juni 2021 wird der Geh- und Radweg zwischen Stahnsdorf und Güterfelde entlang der Stahnsdorfer Chaussee auf einer Länge von rund 400 Metern ausgebaut. Als Bauzeit für das Projekt sind drei Wochen avisiert.

Über viele Jahre hinweg entstandene Verwerfungen auf dem Geh- und Radweg machten die jetzige Sanierung erforderlich, da Sturzgefahr bestand und die Verkehrssicherheit somit nicht mehr gewährleistet werden konnte. Gebaut wird ein in der Höhe dem jetzigen Geh- und Radweg angepasster Weg mit Asphaltbelag. Die Mittelmärkische Wasser- und Abwasser GmbH setzt bei dieser Gelegenheit Wasserschieber und Hydranten instand. Investiert werden 75.000 Euro, bauausführende Firma ist die Strabag AG aus Neuseddin.

Während der vorgenannten Zeit empfiehlt die Verwaltung allen Radlerinnen und Radlern, auf ihrem Weg zwischen Stahnsdorf und Güterfelde auf Brücken über die Landesstraße 40 auszuweichen. Möglich ist dies beispielsweise über die Brücke am nahe gelegenen Seematenweg oder am Stahnsdorfer Weg. Der motorisierte Verkehr auf der Stahnsdorfer Chaussee muss sich in der Bauzeit auf halbseitige Sperrungen einstellen, weil Baufahrzeuge aufgrund der beengten Platzverhältnisse auch den Fahrbahnbereich mitnutzen müssen. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit wird vorübergehend auf 50 Stundenkilometer gesenkt. Um vorsichtige Passage wird gebeten.

PM

Grafik: Gemeinde Stahnsdorf

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn