Plakate abgehängt?

AfD empört

STAHNSDORF.  Dass manche die AfD nicht besonders mögen, dies ist bekannt. Plakate der AfD abzuhängen ist allerdings verboten und eventuell zivilrechtlich relevant. Problematisch ist es, wenn man sich beim Abhängen erwischen lässt. Schlimmer noch, wenn Fotos davon gemacht werden. So soll es in Stahnsdorf geschehen sein, wo ein Vertreter der Grünen in der Gemeindevertretung ein Wahlplakat der AfD abgehängt haben soll. Zumindest deuten die Fotos darauf hin, die von einem anonymen Bürger gemacht und weitergeleitet wurden.

Die Fraktionsvorsitzende der AfD Stahnsdorf, Marion Boas, fordert nach Bekanntwerden des Geschehens nun, dass der Gemeindevertreter seinen Sessel räumen soll. „Wer demokratische Gepflogenheiten nicht kennt, der hat nichts in einem demokratischen Gremium zu suchen.“, so Boas in einer ersten Stellungnahme, die auch ankündigte, dass Thema noch einmal in der Gemeindevertretung zur Sprache zu bringen. Sie teilte ebenfalls mit, dass die Angelegenheit zur Anzeige gebracht worden sei. Mit einer hohen Strafe sei allerdings nach Auskunft eine Anwalts kaum zu rechnen, solange das Plakat nicht beschädigt ist und nur am Mast baumelt.

Bild: Gemeindevertreter hängt Plakat ab (Foto: anonym)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn