BÄKE Courier informiert

Brandenburg erwartet Oktober über 3000 Flüchtlinge

Potsdam-Mittelmark wird ungefähr 200 zusätzlich aufnehmen

BRANDENBURG.   Die FAZ meldet, dass die Landkreise und kreisfreien Städte in Brandenburg in diesem Jahr rund 2.200 mehr Flüchtlinge aufnehmen sollen. Nach Angaben des Ministeriums sollen in diesem Jahr 5.400 Flüchtlinge auf die Kommunen verteilt werden. Im Juli war das Aufnahmesoll für 2021 noch auf 3.200 Personen geschätzt worden.

Potsdam-Mittelmark wird voraussichtlich davon 200 zusätzlich zu den bereits gebuchten 450 Personen aufnehmen. Das wären dann 650 in diesem Jahr. Potsdam-Mittelmark muss laut Verteilungsschlüssel 8,6 Prozent der Geflüchteten unterbringen.

Die Unterbringung gestaltet sich allerdings zunehmend schwieriger. Derzeit sind 10 Standorte in Potsdam-Mittelmark für die Geflüchteten eingerichtet. Das bereits viele Jahre bestehende Übergangswohnheim in Bad Belzig wurde um 150 Plätze erweitert. Michendorf wird über den geplanten Termin weiter betrieben. Weitere Objekte im gesamten Landkreis werden geprüft oder für die Unterbringung von Asylbewerbern und Geflüchteten vorbereitet. Die Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Objekten – insbesondere von Wohnungen- sei laut Verwaltung PM willkommen.

Der Anteil an Migranten in Brandenburg hat sich im Übrigen seit 2006 insgesamt fast verdreifacht. Während 2006 noch 47.000 Personen mit Migrationshintergrund in Brandenburg lebten, sind es 2021 Stand Juni über 132.000.

PM/Kü

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn