Durchsuchungen und Verhaftungen

Region auch betroffen

STAHNSDORF.    Wie die B.Z. meldet, gab es heute früh Durchsuchungen in Berlin und Potsdam. Betroffen waren dabei auch Güterfelde und Stahnsdorf. Nachdem die Kryptierungs-Software „Encrochat“ geknackt worden war, die genutzt wurde, um illegale Geschäfte abzuwickeln, gelang es der Polizei, viele kriminelle Verbindungen aufzudecken. Dabei sind die sogenannten Hells Angels ins Visier der Fahnder geraten. Auch in hier bei uns. Das ist für manchen überraschend. So meint die Stahnsdorferin Julia K.: „Dass Mitglieder dieser Rockerbande hier wohnen sollen, konnte ich mir gar nicht vorstellen.“

Die Hells Angels werden häufig mit Schutzgelderpressung, Drogenverkauf und Zwangsprostitution in Verbindung gebracht. Sie existieren in den USA seit 1948 und führen in Deutschland auch immer wieder Rockerkriege. So bekämpften sich in der Vergangenheit die Hells Angels mit den sogenannten Bandidos, die ähnlich wie die Hells Angels oft in kriminelle Machenschaften verwickelt sind.

PM/Kü

Bild von WikimediaImages auf Pixabay

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn