Runder Tisch „Älterwerden“

Karitative Einrichtungen an Bord

STAHNSDORF.    Runde Tische sind laut Wikipedia keine Tische. Vielmehr heißt es dort: „Ein Runder Tisch wird oft als symbolische Sitzordnung eingesetzt, bei der keine Hierarchie, sondern die Gleichberechtigung aller Teilnehmer herausgestellt wird. Er wird eingesetzt zur Klärung abweichender Interessen oder zur Bewältigung von Krisen um einen von allen Seiten anerkannten Kompromiss zu finden.“ Ob nun das Älterwerden eine krisenhafte Entwicklung ist, die Kompromisse erfordert, muss dahingestellt bleiben. Richtig ist jedenfalls, dass immer mehr Menschen in Stahnsdorf und der Region älter werden und sie ihre Stimme erheben, um ihre Interessen zu formulieren.

Im Rahmen der 27. Brandenburgischen Seniorenwoche 2021 „Für ein lebenswertes Brandenburg ─ solidarisch, aktiv, mitbestimmend für alle Generationen“ veranstaltet deshalb der Seniorenbeirat Stahnsdorf einen Runden Tisch zum Thema „Älterwerden in Stahnsdorf“. Dazu eingeladen sind Vertreter karitativer Einrichtungen sowie von Vereinen und Institutionen aus der Region. Diskutiert wird unter anderem zu den Themen:

─ selbstbestimmtes Leben bis ins hohe Alter
─ Mobilität im ländlichen Raum
─ Teilhabe am täglichen Leben.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, 9. November 2021, ab 9 Uhr, im Gemeindehaus der evangelischen Kirche, Dorfplatz 3, statt.

PM/Kü

Bild: Seniorenbeirat Stahnsdorf (Foto Gemeinde Stahnsdorf)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn