Weg soll nun doch kommen

CDU erzwingt Beschluss

STAHNSDORF. Insbesondere der ADFC, dessen Stellungnahme zum Thema Fahrradweg über die Upstallwiese eingeholt wurde, wies darauf hin, dass der steigende Einsatz von Elektro- und Lastenrädern auch eine steigende Belastung der Radwege darstelle. Auch müsse der Einsatz von Reinigungs- und Winterdienstfahrzeugen gewährleistet sein, wenn man einen Fahrradweg über die Upstallwiese baue. Wenn auch landwirtschaftliche Fahrzeuge den Weg benutzten oder kreuzten, sei eine weitergehende Befestigung notwendig.  Aus Sicht der Verwaltung gab es daher nur zwei Möglichkeiten: entweder den Untergrund des Fahrradwegs über die Wiese aus Asphalt zu bauen oder aber auf das Projekt zu verzichten.

Das sah allerdings die CDU-Fraktion in der letzten Gemeindevertretersitzung ganz anders. Sie setzte mit Hilfe der Grünen/Linken und anderer durch, dass das Projekt nun fortgesetzt wird, wobei im Wesentlichen eine wassergebundene Decke zum Einsatz kommen soll. Vor der warnte der Fachbereichsleiter Piper ausdrücklich. Sie sei an der Stelle für den Fahrradverkehr ungeeignet und verursache hohe Folgekosten. Nur Richtung Potsdamer Allee, wo es eine Steigung gibt, soll festes Material zum Einsatz kommen, zum Beispiel Pflasterung.

Noch stehen allerdings die Genehmigungsverfahren aus. Gefragt werden müsste der Landkreis Potsdam-Mittelmark wegen der Beschilderung, wegen des Wassergrabens und natürlich wegen der Ausnahmegenehmigung, im Landschaftsschutzgebiet zu bauen. Es bleibt also abzuwarten, wie sich die Naturschutzbehörden positionieren werden.

Bild: Upstallwiese (Foto Kü)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn