Das Industriemuseum in Teltow wird weiter gefördert

Trotz Geldmangels entscheidet man sich für weitere Unterstützung

REGION.    Das Industriemuseum Region Teltow wurde im März 2005 gegründet. Zunächst in Kleinmachnow angesiedelt beherbergt es heute in Teltow Artefakte aus der Zeit, als die Region Industriestandort war. Das Museum selbst, das auch als Informationszentrum für Berufs- und Studienorientierung dient, erwirtschaftet praktisch keine Einnahmen. Es kommen pro Jahr circa 500 Euro an Eintrittsgeldern zusammen. Kleinmachnow und Teltow haben dennoch Beschlüsse gefasst, das Museum zu erhalten.

Stahnsdorf müsste nun auch pro Jahr seinen Anteil von 31.187,25 Euro aufbringen, um das Museum die nächsten fünf Jahr zu finanzieren. Die Verwaltung hatte allerdings darum gebeten, in der kommenden Haushaltsklausur über diesen Zuschuss zu sprechen, wobei man deutlich machte, dass der Gemeinde schlichtweg das Geld zur Unterstützung fehle. Dies sah offensichtlich auch die Wählergruppierung Bürger für Bürger so, die versuchte einen Kompromiss zu finden. So sollte die Finanzierung nur für das nächste Jahr zugesichert werden. 

Im letzten Sozialausschuss wurde allerdings klar, dass die Gemeindevertreter an der jetzigen Vereinbarung mit den Nachbarkommunen festhalten wollen. Da die Zeit dränge, bringt die CDU-Fraktion nun einen Antrag ein, der die Finanzierung des Museums von Seiten Stahnsdorfs sichert. Dies geschieht vermutlich in der letzten Gemeindevertretersitzung des Jahres Mitte Dezember. Wie nun allerdings die Haushaltslücken geschlossen werden, bleibt dabei weiterhin unklar.  

Bild: Indutriemuseum (Foto Industriemuseum Teltow)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn