Industriemuseum und Akademie 2. Lebenshälfte weiter gefördert

Unterkellerung der Feuerwehr soll kommen

STAHNSDORF.  Nachdem sowohl Teltow als auch Kleinmachnow eine weitere Förderung beschlossen hatten, ging es in Stahnsdorf in der gestrigen Sitzung der Gemeindevertretung auch um die Frage, ob sich Stahnsdorf eine weitere Unterstützung angesichts der angespannten Haushaltslage leisten kann. Die Mehrheit der Gemeindevertreter, so stellte sich heraus, stimmten einer weiteren Förderung zu.

Begründet wurde diese unter anderem mit der Bedeutung des Industriemuseums für die Bildung Jugendlicher. Außerdem wurde argumentiert, dass eine Beendigung der Förderung nicht kurzfristig abgesagt werden könne. Dietmar Otto (SPD) argumentierte, dass die erforderlichen Summen bei der Höhe des Haushalts unbedeutend seien. Offensichtlich sahen das die meisten Gemeindevertreter auch so.

Bei der gestrigen Beratung zum Haushalt der Gemeinde stellte Bürger für Bürger den Antrag, die Vollunterkellerung der zu bauenden Feuerwehr in der Annastraße in den Haushalt einzustellen. Dieser Antrag wurde angenommen. Dies ist insofern bemerkenswert, als das die Verwaltung Monate vorher mit Erfolg einen Antrag einbrachte, aus finanziellen Gründen auf die Vollunterkellerung zu verzichten. Warum die Gemeindevertreter ihre Ansichten in der Frage geändert haben, ist nicht ersichtlich. Denn an an der kritischen Haushaltslage hat sich zwischenzeitlich nichts geändert.

Bild: Industriemuseum Teltow (Foto Industriemuseum Teltow)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn