BÄKE Courier informiert

Hort am Seeberg umstritten

Bürgermeister zieht Antrag zurück

KLEINMACHNOW. Bürgermeister Michael Grubert und die Verwaltung von Kleinmachnow sehen den Bau eines Horts hinter dem Rathaus am Seeberg in der geplanten Form kritisch. Die Gründe dafür liegen zum einen in den Mehrkosten. So heißt es wörtlich in der Beschlussvorlage der Verwaltung: „Die Verwaltung geht deshalb davon aus, dass auch bisherige Annahmen von 10 – 20 % Mehrkosten nicht ausreichend sein werden. Bei einem Auftragsvolumen von 3.699.609 EUR (siehe oben, Angebote / Kostenanschlag, Stand 06.12.2021) würden „20 %“ zu einer Kostensteigerung um weitere 739.921 EUR auf dann rund 4.439.530 EUR führen.“

Weiter führt man aus, dass laut Schulentwicklungsplan ein Hortneubau auch gar nicht erforderlich sei. Denn die Schülerzahlen würden sinken. Gebaut werden soll dennoch ein Modulbauwerk, das weniger teuer wäre. Allerdings zog Grubert seinen Antrag im Laufe der Sitzung am 16.12. auf Aufhebung des ursprünglichen Bauantrags zurück. weil er befürchtete, keine Mehrheit dafür in der Gemeindevertretung zu erhalten. Allerdings weist Grubert darauf hin, dass es eilt, da zwangsläufig ein Submissionsverfahren beginnt, wenn man nicht bald eine Entscheidung trifft.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn