Kritik an Baumfällungen

Neubau auch vor dem Taj Mahal

STAHNSDORF.  Der BUND Ortsgruppe Stahnsdorf teilt mit, dass in der Potsdamer Allee/Kastanienweg zukünftig 51 Wohneinheiten entstehen werden. Dafür wurde eine Backsteinvilla abgerissen. Kritisiert werde, dass nun nur noch sechs Bäume auf dem Grundstück stünden. Es werde befürchtet, dass diese die intensiven Baumaßnahmen nicht überstehen. Ebenfalls kritisch sieht man die anstehenden Baumaßnahmen vor dem indischen Restaurant Taj Mahal. Das Grundstück befindet sich ebenfalls in der Potsdamer Allee Richtung Westen. Dort sollen Linden gefällt werden für ein Bauprojekt, bei dem 17 Wohneinheiten entstehen.

Wörtlich heißt es in der Pressemitteilung des BUND: „Auf Grund dieser Entscheidung entschlossen sich die BUND Ortsgruppe und die Agendagruppe Gestaltung am vergangenen Samstag interessierte Bürgerinnen und Bürger auf diese Situation hinzuweisen. Keiner verstand, warum  Vorhaben solcher Größe nicht im Bauausschuss diskutiert sondern einfach durchgewinkt werden. Besonders kritisch empfanden es die Anwesenden, dass die Gemeinde nicht in der Lage zu sein scheint, dem eigenen Anspruch zu entsprechen, eine grüne Gemeinde zu sein und auch bleiben zu wollen. Dieser Anspruch wurde schon 2017 in einem Leitbild für die Gemeindeentwicklung festgehalten, in einem integrierten Klimaschutzkonzept vertieft und mit einem Wettbewerb für insektenfreundliche Gärten in diesem Jahr wiederholt.“

Bild: Hans Braxmeier auf Pixabay

 

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn