Auch dieses Jahr Corona-Panik?

Ein Kommentar

Die Medien lieben Weltuntergangsszenarien. Es ist im Grunde ihr Geschäftsmodell. Denn Gefahr und Angst verkaufen sich gut. Dass es Gefährdungen gibt, auch durch Corona, wer möchte das bestreiten. Und klar ist auch, dass man sich impfen lassen sollte. Aber was halten Sie von der Überschrift der Süddeutschen Zeitung „Die Omikronwand“? Sie rollt auf uns zu wie ein Tsunami. Und was halten Sie von immer neuen, immer diffuseren Regeln, bei denen keiner mehr durchblickt, weil Panik regiert? Auch bemerkenswert, für den Bayerischen Ministerpräsidenten ist Corona die größte Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg. Das fragt man sich, inwieweit der Krieg für Markus Söder eine Herausforderung war.

Wie gesagt, man sollte Corona nicht unterschätzen. Dennoch könnte etwas mehr Gelassenheit angebracht sein. Dass die Politiker und die Medien das anders sehen, ist schon klar. Politiker erscheinen in Zeiten der Angst als Helfer in der Not und wünschen sich, dass wir den ihnen, den Leitwölfen folgen. Und die Medien sind Mitspieler in der sogenannten Aufmerksamkeits- und Bewusstseinsindustrie. Deshalb drehen sie ständig am Rad. Wir anderen dürfen aber sicher sein, dass die Sonne auch morgen wieder aufgehen wird. Auch im gesamten neuen Jahr und dem darauf folgenden. Für 2022 wünsche ich Ihnen jedenfalls gute Gesundheit, guten Erfolg und ein wenig Abgeklärtheit, wenn es wieder heißt: Hilfe, die Welt geht unter!

Herzlich

Christian Kümpel

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn