Schottergärten sollen in Stahnsdorf verboten werden

Satzung geht durch die Ausschüsse

STAHNSDORF.  Die Verwaltung der Gemeinde Stahnsdorf wurde von der Gemeindevertretung beauftragt, eine Satzung zum Verbot von Schottergärten zu erarbeiten, die rechtlich nicht zu beanstanden ist. Tatsächlich darf nach § 87 Abs. 1 Nr. 1 Brandenburgische Bauordnung jede Kommune in diesem Bundesland Schottergärten auch verbieten. Allerdings kann, wie die Verwaltung ausführt, nicht auf die Größe Rücksicht genommen werden, wie das ursprünglich geplant war. Vielmehr muss im Verbotsfall aus technischen wie auch aus juristischen Gründen jeder Schottergarten, auch wenn er nur ganz klein ist, aufgeschlossen werden. Eine eigene Definition „Schottergarten“ kann die Gemeinde nicht treffen. Daher liegt immer dann ein Schottergarten vor, wenn Steine das hauptsächliche Gestaltungsmittel im Garten sind.

Wenn die Satzung in der nächsten Gemeindevertretersitzung eine Mehrheit findet, woran wenig Zweifel besteht, würde bei einem Verstoß ein Ordnungsgeld von bis zu 5000 Euro fällig. Allerdings müssen sich diejenigen, die schon einen Schottergarten haben keine allzu großen Sorgen machen. Sie genießen Bestandsschutz. Wenn die Gemeinde Stahnsdorf hier Veränderungen herbeiführen will, müsste Sie entweder Anreize schaffen, Schottergärten umzugestalten oder die Bürger aufklären. Und dann ist da auch immer die Frage, wer kontrollieren soll. Denn Satzungen kann man viele schaffen, doch zur Umsetzung braucht man immer mehr Personal.

Außer Frage steht dabei, dass Schottergärten insektenfeindlich sind, Böden versiegeln, sich aufheizen und die Bodenqualität abnehmen lassen, um nur einige Probleme zu nennen. Außerdem brauchen Schottergärten viel Pflege. Ob diese Argumente Bürger überzeugen, ihre Schottergärten abzuräumen, ist die Frage. Immerhin sind die Fakten schon lange bekannt. Dennoch scheinen einige an der Versiegelung ihrer Gärten weiterhin Freude zu haben. Vielleicht braucht es daher einen Paradigmawechsel in der Gartenkultur, um zum Ziel zu gelangen. Schöne Gärten zu prämieren, wie es Stahnsdorf tut, kann da durchaus hilfreich sein.

Bild: Schotter (Foto Manfred Richter auf Pixabay)

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn