Landratswahl Potsdam-Mittelmark

SPD-Kandidat vorne

POTSDAM-MITTELMARK.   Bei der gestrigen Landratswahl kam der Kandidat der SPD, Marko Köhler, auf 35,8 Prozent der abgegebenen Stimmen. Damit lag er vor dem zweitplatzierten Christian Große (CDU), der 26,1 Prozent erreichte. Am 20.02.2022 wird es entsprechend eine Stichwahl geben müssen, da keiner der beiden Kandidaten die absolute Mehrheit erreicht hat. Als zusätzliche Hürde muss der Sieger der Stichwahl 15 Prozent aller abgegebenen Stimmen auf sich vereinigen. Wenn die Wahlbeteiligung gering ausfällt, könnte es daher durchaus sein, dass die Kreistagsabgeordneten entscheiden, wer der nächste Landrat wird.

Bemerkenswert waren die Ergebnisse in TKS. Hier lag der Kandidat der Grünen, Georg Hartmann, mit 30,9 Prozent in Kleinmachnow vorne. In Teltow, Kleinmachnow und Stahnsdorf bekam der Kandidat der FDP, Hans-Peter Goetz, ein respektables Ergebnis von mehr als 15 Prozent. In Teltow waren es sogar 24,7 Prozent. Abgeschlagen waren die Einzelbewerber und der Kandidat der Piraten.

Die Wahlbeteiligung lag insgesamt bei 32,3 Prozent, was zum Teil auf das extrem schlechte Wetter am Wahltag zurückzuführen sein könnte.

PM/Kü

Bild: Wahlzettel (Graphik Landkreis Potsdam-Mittelmark)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn