Wohin mit ukrainischen Flüchtlingen?

Stahnsdorf hat noch Möglichkeiten

STAHNSDORF.  Man geht davon aus, dass wegen des Krieges in der Ukraine auch in Brandenburg bald tausende Flüchtlinge ankommen. Doch wie sieht es mit der Unterbringung zum Beispiel in Stahnsdorf aus? Obwohl das Heim in Stahnsdorf in der Ruhlsdorfer Straße bereits heillos überfüllt ist, gabe es durchaus noch Möglichkeiten der Unterbringung ukrainischer Flüchtlinge. Da ist zum Beispiel das Haus im Tannenweg, das der Gemeinde gehört. Hier könnten Ukrainer eine Bleibe finden, denn das Haus steht seit Monaten leer. Dann gibt es auch eine Wohnung, die für Obdachlose vorgehalten wird.  Allerdings konnte kurzfristig nicht in Erfahrung gebracht werden, ob die Wohnung zur Verfügung steht.

In jedem Fall will die Verwaltung mit dem Eigentümer des Telekom-Geländes ins Gespräch kommen, um zu erfahren, ob es hier Möglichkeiten gibt, Menschen aus der Ukraine ein Dach über dem Kopf zu verschaffen. Zumindest kurzfristig stünde dort Platz zur Verfügung. Angesichts der Lage wird auch überlegt, ob man die Bürgerhäuser in den Ortsteilen zur Verfügung stellt. Immerhin gibt es drei davon, nämlich in Güterfelde, Sputendorf und Schenkenhorst. Hierzu soll es demnächst Gespräche geben. Trotz aller Möglichkeiten könnte es aber am Ende auch auf Privatinitiative ankommen. Immerhin gibt es doch den ein oder anderen, der Zuhause noch ein Zimmer frei hat. Die Frage wird allerdings sein, wer hier die Koordination übernimmt. Hierzu wird man demnächst Näheres erfahren.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn