Ende für Hakeburg-Führungen

Umbau in Eigentumswohnungen beginnt

KLEINMACHNOW. Mit einem herzlichen Dank an den Investor „Profi Select“ verabschiedet sich der Heimat und Kulturverein (HKV) von den monatlichen Führungen durch die Neue Hakeburg. Am Sonntag, 3. April, findet die vorläufig letzte kostenlose Führung um 13 Uhr durch die denkmalgeschützten Räume des burgenähnlichen Gebäudes auf dem Seeberg statt. Wie Rudi Mach, Mitglied des Vorstands des HKV, berichtete, beginnt der Investor jetzt mit den Umbauten in Eigentumswohnungen.
Die Hakeburg, beliebtes Ausflugsziel in der Region, stand seit 2009 leer und verfiel zusehends. Die kostenlosen Führungen des Heimatvereins begrüßte der Investor stets. Zwei Jahre werden die Arbeiten an dem 1908 entstandenen neugotischen Gebäude dauern. Danach sei laut Mach mit dem Investor vereinbart, zweimal im Jahr das Haus für die Öffentlichkeit zu öffnen. Das Haus werde selbstverständlich nur so weit mit dem Heimatverein begehbar bleiben, wie es nicht privaten Wohnraum betrifft. Insbesondere die Bunkeranlage und das Kellergeschoss könnten in rund zwei Jahren wieder besichtigt werden.
„Es ist dem Heimatverein mit seinen Führungen gelungen, dass die vielen Menschen, die Erinnerungen an das Haus haben, das ganze Haus kennenlernen konnten“, sagte Mach vor seiner letzten Führung am kommenden Sonntag mit einem weinenden und einem lachenden Auge dem BÄKE Courier.
600 Seiten soll das Gutachten des Denkmalschutzamtes umfassen. Aus erster Hand wisse man aber gar nichts über die Zukunft der Innenräume, die inzwischen fast 10000 Besucher besichtigt haben. Kontakte zwischen den Bauaufsichtsbehörden und dem Heimatverein gebe es keine, berichtet Mach.
Insbesondere die Belle Etage und das feudale Treppenhaus begeistern und sind zum Teil im Original-Zustand aus der Zeit des Erbauers Dietloff von Hake erhalten geblieben. „Wir können sogar einen alten Kamin aus der Zeit um 1908 zeigen, der durch einen Wanddurchbruch wieder aufgetaucht ist“, schildert Mach die immer wieder erlebnisreichen Touren durch das alte Gemäuer.
Unter dem Dach soll eine neue Wohnetage entstehen, berichtet der Hakeburg-Experte. Und ein Zeitplan der nächsten Bauschritte liegt aus. „Wir wussten immer, dass es einmal zu Ende ist. Jetzt ist es soweit“, bedankte sich Mach auch von den zahlreichen Teilnehmern an den Führungen des Heimatvereins-Teams. gm

Letzte Führungen vor der Bauphase:
Sonntag, 3. April 2022, 13 und 14:30 Uhr
Eintritt frei, über Spenden freut sich der HKV

Bild

Komplett eingerüstet ist die Neue Hakeburg kaum zu erkennen. (Foto: ca)

 

Share on facebook
Facebook