Clankriminalität auch in Lichterfelde?

Zusammenhang mit Prozess wird vermutet

LICHTERFELDE.  Wer meint, dass Clankriminalität weit weg wäre von TKS, der sieht sich nun getäuscht. Und dabei geht es nicht nur um halbseidene Personen, die Wohnung in Kleinmachnow nehmen. Der Tagesspiegel berichtet, dass es vorletzes Wochenende einen schweren Angriff auf ein Barber-Shop in der Osdorfer Straße gegeben hat. Dabei habe eine Gruppe von 30 bis 50 maskierten Personen, die teils mit Baseballschlägern und Schusswaffen ausgestattet waren, vor den Geschäft randaliert, einen Reizgasangriff gestartet und eine Scheibe eingeschlagen.

Die Polizei hat der Berliner Morgenpost mitgeteilt, dass die Verdächtigen Verbindungen zum Abou-Chaker-Clan aufweisen. Der Eigentümer des Ladens ist laut des Berichts der Berliner Rapper Samra. Sein richtiger Name lautet Hussein Akkouche. Akkouche war Zeuge im Prozess gegen Clanchef Arafat Abou-Chaker.

PM/Kü

Bild/Pixabay

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn