Stürzt der Adler ab?

Gruppe muss Strafe zahlen

STEGLITZ.   Die NZZ und die FAZ melden übereinstimmend, dass die Adler Group, der auch der Steglitzer Kreisel gehört, große Probleme hat. Am Freitagabend hat die KPMG, die Prüfungsgesellschaft, den Jahresabschluss verweigert. Nun habe Deutschland nach Meinung der NZZ einen neuen großen Bilanzskandal.

Außerdem erreicht die Gruppe weiteres Ungemach von Seiten der Verwaltung.  Die Fertigstellung der Wohnungen im Kreisel steht in den Sternen. Deshalb hat das Berliner Immobilien-Management jetzt eine hohe Vertragsstrafe verhängt. Bekannt geworden ist unter anderem auch, dass sich Käufer von Eigentumswohnungen im Kreisel von der Adler Group ungerecht behandelt fühlten, weil diese nach Übernahme des Projekts bereits geschlossene Verträge einfach geändert haben soll.

PM/Kü

Bild: Pixabay

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn