Wohnbauprojekt in Lichterfeld Süd

Infos zum aktuellen Stand

LICHTERFELDE.  Lichterfelde Süd ist mit ca. 2.500 Wohneinheiten eines der größten Wohnungsbauprojekte Berlins. An der Osdorfer Straße/Réaumurstraße entsteht auf dem ehemaligen Truppenübungsgelände der Amerikaner ein neues Stadtquartier im Bezirk Steglitz-Zehlendorf. Geplant sind rund 540 Sozialwohnungen, 1.540 Miet- und Eigentumswohnungen sowie etwa 420 Reihenhäuser. Zudem sollen drei Kitas, eine Grundschule mit Sporthalle und Sportplatz, eine Jugendeinrichtung und ein Stadtplatz mit 20.000 Quadratmetern Büro- und Gewerbeflächen errichtet werden.

Laut Pressemitteilung des Bauträgers der Groth-Gruppe, soll der erste Spatenstich im günstigsten Fall Herbst 2022 erfolgen. Am 21. Mai 2022 haben nun alle interessierten Bürger von 10 bis 16 Uhr die Gelegenheit, sich im evangelischen Gemeindezentrum Celsiusstraße 71-73 über den aktuellen Stand der Planungen für das neue Stadtquartier zu informieren.

Mit diesem Angebot würden besonders auch Personen angesprochen, die mit Planverfahren weniger vertraut sind. Für Fragen sind auch Mitarbeiter des Fachbereichs Stadtplanung des Bezirksamts Steglitz-Zehlendorf vor Ort. Zudem wird der Baustadtrat Michael Karnetzki als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Konkrete Fachunterlagen werden hingegen erst im Rahmen der öffentlichen Auslegung des Bebauungsplans zur Stellungnahme bereitgehalten, deren Termin gesondert bekanntgegeben wird.

PM

Bild: Groth Gruppe

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn