Verkaufsstart 9-Euro-Tickets

Ein Kommentar

2,5 Milliarden Euro werden dafür ausgegeben, dass man drei Monate lang den öffentlichen Nah- und den Regioverkehr nutzen kann. Denn für 9 Euro können die Verkehrsbetriebe nicht liefern. Auch in TKS nicht. Zu erwarten ist, dass viele das Angebot annehmen. Zu erwarten ist auch, dass manche nun fahren, auch wenn sie es gar nicht müssen. Warum? Generell gilt: Je preiswerter das Angebot, desto höher die Nachfrage. Anders gesagt: Man fährt halt, weil es so billig ist. Quasi zum Spaß. Um so etwas zu verhindern, gibt es Preise, die Nachfrage und Angebot zum Ausgleich bringen. Doch die Ampel und der Bundesrat pfeifen auf Preisfindung und ökonomische Gesetze.  Bezeichnend ist, dass die FDP dabei mitmacht. Ihr Finanzminister, Christian Lindner, ist auf dem besten Weg, alle Schuldenrekorde zu brechen. Auch mithilfe solcher Maßnahmen. Wer hätte vor Monaten gedacht, dass diese Partei bei so etwas mittut? Besser wäre es jedenfalls gewesen, man hätte das Geld ausgegeben, um die Infrastruktur zu reparieren. Doch das Geld ist nun weg. Für ein Strohfeuer, das niemand braucht. Schade.  

Christian Kümpel

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn