Gewalt im Refugium

Feuerlöscher gegen Messer

ZEHLENDORF.  In unmittelbarer Nähe der Tierklinik Düppel befindet sich im Hohentwielsteig eine Flüchtlingsunterkunft mit 340 Betten. Der Betreiber, die AWO, nennt es Refugium. Das bedeutet auf Deutsch Zufluchtsort. Allerdings finden dort zumindest nicht alle Zuflucht vor Gewalt. In der Unterkunft ist Anfang Juni ein Streit eskaliert.

Laut Berliner Zeitung wurde dabei ein 26-jähriger Bewohner schwer verletzt. Der Mann ist anscheinend am Abend mit einem 28-jährigen Flüchtling in Streit geraten. Der jüngere Mann versuchte dabei den älteren mit einem Feuerlöscher außer Gefecht zu setzen. Darauf zog dieser sein Messer und stach mehrmals auf den Angreifer ein. Die Folge waren Stichverletzungen an der Schulter, Schnittverletzungen an der Hand und Brust und eine Platzwunde am Kopf. Lebensgefahr habe aber nicht bestanden. Ein Security-Mitarbeiter, der sich einmengte, wurde ebenfalls durch den Messerstecher verletzt und musste behandelt werden.

Bild: Heim im Hohentwielsteig (Foto Kü)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn