Mehr Busspuren in Zehlendorf

Anwohner dagegen

ZEHLENDORF.   Verkehrssenatorin Bettina Jarasch (Grüne) hatte im Frühjahr angekündigt, mehr Busspuren einzurichten. Der Verkehrsstadtrat Urban Aykal in Steglitz-Zehlendorf (Grüne) setzt nun um. Laut BZ werde der Bezirk deshalb jetzt verbusspurt. Das soll heißen: Es kommen immer mehr Busspuren, auch dort, wo die Anwohner es nicht wollen.

Auf der Clayallee stadtauswärts fällt bereits eine Fahrspur zugunsten einer Busspur weg. Adrian Grasse (47), CDU-Chef von Zehlendorf-Mitte, wollte dazu wissen, was die Anwohner davon halten. Die Antwort: 214 Anlieger waren gegen die Busspur, 38 dafür. Denn man fürchtet jetzt mehr Staus, Parkplatznot und Ausweichverkehr in die Nebenstraßen.

Der Bürgermeister des südwestlichen Bezirks, Maren Schellenberg, erklärte, dass man keine Wahl habe, da die Busspuren vom Senat angeordnet seien. Geplant seien nun unter anderem Busspuren am Teltower Damm und am Hindenburgdamm. Für die Geschäftsleute in Zehlendorf sicher keine gute Nachricht.

Christian Kümpel

Bild: PIxabay

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn