Bäckerei Neuendorff feiert 50jähriges Bestehen

TELTOW. Backen ist und bleibt die Leidenschaft von Gerhard Neuendorff. Vor 50 Jahren, am 23. Juni 1970, erfüllte sich der Konditormeister seinen Herzenswunsch und eröffnete an historischem Platz – in der Bäckerstraße 1 – seine Bäckerei.

Inzwischen längst im Rentenalter, ist der Senior nach wie vor in der Backstube anzutreffen und sprüht vor Ideen für neue Rezepturen oder für Kreationen zu öffentlichen Anlässen. Rübchenbrot, Käsetorten und andere Leckereien haben den Namen Neuendorff weit über die Region hinaus bekannt gemacht. Mit einem Schmunzeln erinnert sich Gerhard Neuendorff an die ersten Jahre der Selbstständigkeit. „Wir hatten immer mehr Kunden als Ware, aber die strenge Auflage, bis zum Ladenschluss um 18 Uhr Brot und Backwaren anzubieten. Da hieß es: backen, backen und nochmals backen.“ Oft mangelte es an Rohstoffen, besonders an Import-Zutaten, deshalb war Flexibilität bei der Beschaffung gefragt. Das Eiweiß für die beliebten Baisers organisierte sich der Konditormeister aus einer Likörfabrik und die köstlichen Marzipanfrüchte enthielten statt Mandeln Grieß und Aroma.
Dann kam die Wende und damit eröffneten sich ganz neue Möglichkeiten. Zu Neuendorffs großer Freude war sein Sohn Thomas, der schon als Schüler Backstubenluft geschnuppert hatte, entschlossen, in seine Fußstapfen zu treten. Nach einer Ausbildung zum Bäcker und „Wanderjahren“ im Schwarzwald, legte er die Meisterprüfung ab. 2007 übernahm der Junior das Geschäft. Gemäß seiner Philosophie „Agieren – nicht nur reagieren“ expandierte er. 2012 erschloss er sich die Wochenmärkte, ebenso den Online-Handel. Von Erfolg gekrönt waren die Eröffnungen der „Käsetorten-Cafés“ in Berlin und Teltow. Ende 2020/Anfang 2021 wird es ein viertes Café in Potsdam geben. Auch in Sachen Kreativität steht Thomas Neuendorff dem Vater in nichts nach. So ergänzte er die Auswahl an inzwischen 55 Käsetorten um weitere Sorten und widmet sich der Entwicklung neuer Spezialitäten. Brandneu hält er für das Jubiläum ein Kichererbsenbrot bereit.
Gemeinsam mit der Kundschaft werden Vater und Sohn am 23. Juni das 50jährige Bestehen der Bäckerei & Konditorei Neuendorff feiern. Und was könnte dazu besser passen als eine dem Anlass entsprechende Torte? Manuela Kuhlbrodt, 23.06.20

Foto:
Drei Gererationen feiern: Gerhard Neuendorff (Mitte) mit Sohn Thomas und Enkel Nuri. Foto: MCK

Share on facebook
Facebook