BÄKE Courier informiert

Traurige Weihnachtszeit

Weihnachten im öffentlich Raum 2020

REGION. Wie der BÄKE Courier vorab aus zuverlässiger Quelle erfahren hat, wird es in diesem Jahr wegen Corona keinen Adventsmarkt in Stahnsdorf geben. Als Grund werden die Corona-Regeln genannt. Der beliebte Markt selbst, der traditionell am zweiten Wochenende der Adventszeit stattfindet, hat überregionale Bedeutung und ist eine bedeutsame Möglichkeit für Gewerbetreibende, ihre Produkte anzubieten.

Aber nicht nur der Markt in Stahnsdorf sei betroffen. Auch der Adventsmarkt in Kleinmachnow stehe auf der Kippe. Obwohl auf der Gemeindeseite ein solcher Markt für den 29.11.2020 angekündigt werde, sei fraglich, wie er angesichts von Corona und den damit verbundenen Auflagen erfolgreich realisiert werden soll. Grundsätzlich wird gefragt, wie die Händler zurechtkommen sollen, wenn nur wenige Besucher zugelassen werden, die immehin einen Abstandsradius von 1,5 m zum nächsten Besucher halten müssen. “Wenn nur 450 Besucher auf dem Markt zugelassen sind, wird niemand froh, weder die Besucher noch die Händler.”, äußerte sich ein Insider. Dadurch, dass die Verantwortung insgesamt auf die Verantstalter abgeschoben werde, was Konzepte und Schutz betrifft, sei auch nicht klar, wer da noch Lust habe, als Ausrichter tätig zu werden. Immerhin müsse man auch alle Verstöße prüfen und müsse mit mehreren 10.000 Euro Strafe rechnen, wenn man Auflagen nicht erfülle.

Abgesehen von der Situation der Händler und Verantwortlichen sei insbesondere das traditionelle Singen von Chören ein Problem, denn hier gälten noch ganz andere Abstandsgebote, nämlich sechs Meter. Das Mitsingen komme dabei nicht in Frage, denn die Ansteckungsgefahr sei zu hoch. Für Freunde der Weihnachtsmusik, aber auch für alle Freunde von Weihnachtsmärkten wird es voraussichtlich daher eine traurige Weihnachtszeit.

Share on facebook
Facebook