BÄKE Courier informiert

Bürgerinitiative S-Bahn Stahnsdorf gründet sich

Bürger wollen Druck machen

REGION.  Am 26.10.2020 um 18 Uhr wollen sich Bürgerinnen und Bürger aus der Region Teltow, Stahnsdorf und Kleinmachnow, aber auch aus den umliegenden Gemeinden im Castagno in Stahnsdorf treffen, um eine Bürgerinitiative zu gründen. Das Ziel soll es dem Vernehmen nach sein, in der Politik auf kommunal- aber auch Landesebene das Projekt einer S-Bahn nach Stahnsdorf zu fördern. Darüber hinaus wollen sie sich für ein neues Zentrum am S-Bahnhof Stahnsdorf mit Wohn- und Ladenflächen einsetzen.

Tatsächlich wird im Rahmen des Projekts i2030 bereits eine Verlängerung der Strecke geprüft. Ein paar Eckpfeiler stehen dabei wohl fest. Neben dem S-Bahnhof Stahnsdorf/Sputendorfer Straße soll es auch in Teltow eine Haltestelle an der Iserstraße geben. In der Tat besteht prinzipiell der Wille bei dem Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg, die Region anzuschließen. Doch dieser allein wird nicht ausreichen. Es käme auch darauf an, dass die Wirtschaftlichkeit des Gesamtprojektes stimmt. Dazu müsste die Gemeinde sich entschließen, dass Gebiet rund um den zukünftigen S-Bahnhof städtebaulich zu entwickeln. Außerdem wäre eine attraktive Anbindung an Ruhlsdorf, den Stahnsdorfer Ortsteilen Güterfelder, Sputendorf und Schenkenhorst und Ludwigsfelde sowie ein Busbahnhof neben der zukünftigen S-Bahnstation nötig.

Auf der Veranstaltung sollen sowohl organisatorische als auch politische Fragen besprochen werden. Außerdem soll ein Sprecher der BI gewählt werden. Wegen Corona stehen nur 25 Plätze zur Verfügung.   

Share on facebook
Facebook